Garten: Drinnen oder draußen

Garten: Drinnen oder draußen

PolsterglockenblumeAchterbahnfahrt beim Wetter, mal wintereisig, dann wieder frühlingsmild. Rein und raus auch beim Gärtner, mal ist im Zimmer was zu tun, mal geht’s nach draußen. Die Freiluftsaison rückt näher, die Schneeglöckchen künden schon davon. Schließlich beginnt am 1. März der Frühling, jedenfalls für Meteorologen.

Frisch entdeckt:
Frühlingslaune in frühlingsblau: Mini-Glockenblumen sind charmante Vorboten von dem, was bald kommen soll, nämlich blumige Zeiten unter blauem Himmel. Früh im Jahr wird meistens die winterharte Polsterglockenblume (Campanula portenschlagiana) angeboten. Hell und nicht zu warm bei 15-18 °C aufgestellt behält sie ihre Blüten über lange Zeit, ab Ende März, je nach Witterung, kann sie ins Freie, z.B. in einen Steingarten oder eine Rabatte, umgesiedelt werden. Mehr Wärme braucht die Sternglockenblume (Campanula isophylla), auch als Zimmer- oder Topfglockenblume gehandelt. Das kleine mediterrane Gewächs blüht überreich, oft mit stark gefüllten, an kleine Rosen erinnernden Blüten. Sie darf nicht in die pralle Sonne und mag es um 20 °C warm. Erst nach Mitte Mai kann auch sie ins Freie, am besten in einen Balkonkasten oder eine Ampel.

Wetterregel:
Wer sich nach dem Frühling sehnt,
darf nicht auf den Nussbaum sehen.
Hugo von Hofmannsthal (1874-1929)

Hortensien KnospeVorbeugen
So klappt’s mit der Blüte: Schützen Sie Ihre Bauernhortensien vor starken Temperaturschwankungen. Krasse Unterschiede zwischen sonnigen Tagen und frostigen Nächten können den Blütenknospen den Garaus machen. Damit Nachtfrost die empfindlichen Blütenknospen nicht zerstört, Fichtenzweige zwischen und um die Triebe stecken, den Strauch locker zusammenbinden, nachts ein Vlies überlegen. Und keinesfalls schneiden, die Blüten stehen immer an den Triebspitzen!

RanunkelVorliebe
Knollenbegonien, Ranunkeln, Canna – alle können jetzt schon eingetopft und langsam vorgetrieben werden. Die Knollen und Rhizome flach in frisches Substrat setzen. An einem hellen, nicht allzu warmen Ort stellen und nur ganz leicht anfeuchten. Erst wenn die ersten Triebe erscheinen, mehr Wasser geben.

Bougainvillee vorwitzige KuebelpflanzeVorwitzig
Der Winter geht allmählich, die Tage sind merklich länger, aber den Kübelpflanzen im Winterquartier geht es deshalb nicht gleich besser. Viele werfen vermehrt Blätter ab oder lassen überlange Triebe sprießen. Blattfall ist die Konsequenz nach langen grauen Wochen, längere Tage locken verfrühtes Wachstum. Nur keine Panik, das kommt alles wieder ins Lot. Überlange neue Triebe unbedingt einkürzen, die kosten nur unnötig Kraft und werden sowieso nichts Rechtes.

ElfenkrokusGlück aus dem Garten:
Die Saison im Garten wird eröffnet, sobald wärmende Sonnenstrahlen durch das noch kahle Geäst der Bäume hindurch den Boden erwärmen und erste Blüten ans Tageslicht locken. Schneeglöckchen, Märzenbecher und Winterlinge verkünden den Frühlingsbeginn, Hasel- und Weidenkätzchen geben ihren goldenen Blütenstaub dazu. Und überall zwischendrin tanzen Elfenkrokusse Ballett.
Noch mehr Tipps wie diesen finden Sie in meinem Bayern 1-Buch „Glück aus dem Garten – mit der Gartenexpertin durch die 10 Jahreszeiten“ – erhältlich im BR-Shop.

Keine Kommentare vorhanden

Einen Kommentar schreiben

X