Rosen putzen

Rosen putzen

Die gute Idee für Garten und Balkon von Bayern 1: Wellnesstage für Rosen!

Rosenwellness ist angesagt: Die erste Blütenwelle ist vorbei, jetzt will die Königin der Blumen ein bisschen gepäppelt werden. Eine hübsche, dichte Unterpflanzung aus Oregano, Frauenmantel, Spornblumen oder Katzenminzen hält den Boden beschattet und länger feucht, das mögen die Rosen.

Dann die verwelkten Blüten herausschneiden, damit neue Knospen kommen. Dabei immer mit dem Blütenkopf ein bis zwei Laubblätter entfernen, also ziemlich tief schneiden. Neue Blütenknospen bilden sich in der Achsel des nächsten Blattes, dort ist der Trieb kräftig genug, um schwere Blüten gut zu halten. Dann die hellgrünen Wildtriebe entfernen: Wurzeln freilegen  – Wildtriebe ausreißen – Wurzeln wieder mit Erde bedecken.

Um die Wellnesskur für Rosen perfekt zu machen: Verwöhnen Sie die Pflanzen mit ein paar Hand voll Kompost und besprühen sie mit Schachtelhalmtee – das schützt die Pflanze vor Mehltau.

Hinweis: Bei Verwendung der nachfolgenden „Social Media“-Buttons werden personenbezogenene Daten an die jeweilige Plattform übertragen
(weitere Infos s. Datenschutzerklärung).

Keine Kommentare vorhanden

Einen Kommentar schreiben

X