Herbstputz im Garten

Bayern 1 macht Sie mit meinen Tipps gartenschlau: Was jetzt noch zu tun ist.

Die Gartensaison geht zu Ende. Kennen Sie das auch? Wenn man in den Urlaub fährt, dann muss alles in der Wohnung aufgeräumt werden. Genauso ist es mit dem Garten, wenn der Winter kommt, jede Menge Arbeit. Entspannter geht’s mit einem naturgemäßen Garten – und das ist gleichzeitig der beste Anfang für mehr Artenschutz!

Mehr Unordnung im Garten

Laub ist ein wunderbarer, kostenloser Schutz für den Boden, und das nicht nur bei Frost. Ein Großteil des Laubs verrottet an Ort und Stelle, füllt die Humusvorräte im Boden wieder auf. Gerade in regenreichen Herbst- und Wintermonaten sorgt eine Laubschicht auf leeren Beeten dafür, dass weniger Nährstoffe aus dem Boden ausgewaschen werden, das Bodenleben gut gewärmt bleibt, die Bodenteilchen nicht verbacken oder Humus davon geweht wird. Außerdem bietet das Laub Marienkäfern oder Ohrwürmern wie anderen Nützlingen Unterschlupf, wirkt also vorbeugend gegen Blattläuse und andere Schädlinge. Selbst im „aufgeräumtesten“ Garten sollte es eine Ecke geben, in der sich Igel, Kröte und Co. unter einem Reisighaufen und zwischen Falllaub wohlfühlen.

Und noch etwas mehr Unordnung

Wer abgeblühte Stauden im Herbst stehen lässt, ist nicht faul, sondern klug. Die trockenen Stängel sind ein natürlicher Winterschutz für die bodennahen Knospen und Wurzeln. Schmetterlinge, Spinnen, Marienkäfer & Co. sitzen gerne in hohlen Stängeln, Spinnen heften ihre Kokons zwischen Halme – abgeblühte Stauden und vertrocknete Grashorste sind optimal als Winterquartiere. Nicht zu vergessen ästhetische Aspekte, denn in Reif und Schnee sehen Herbststauden und Gräser im verblühten und abgestorbenen Zustand einfach immer gut aus. Viele Stauden, die Früchte und Samen angesetzt haben, bieten Vögeln zusätzlich Nahrung, die viel besser geeignet ist als käufliches Futter in den Häuschen.

Mein spezieller Tipp:

Fenster von Gartenschuppen, Dachluken von Garagen sollte man einen Spalt offen lassen, damit Schnetterlinge wie Tagpfauenauge, Kleiner Fuchs, Zitronenfalter und Co. hineinkommen und in den Gebäuden gut überwintern können.

Schreiben Sie einen Kommentar

Item added to cart.
0 items - 0,00