Karin Greiners Pflanzenlust-Blog

Alle Beiträge

Gesundheit!

[caption id="attachment_7752" align="alignleft" width="448"] Gundl und Viola besprechen mit mir die nächsten Handgriffe, der Mann vom Ton hört schon mal zu[/caption] Filmaufnahmen in meinem Garten - im Fokus der Kamera: Blüten! Essbare Blüten. Eine höchst blumige, duftende, würzige, aromensprühende Angelegenheit. Es wurde gezupft, gepflückt, geschnitten, gekocht,...

Weiterlesen

Wuchtbrummen

Pfingstrosen„Als Wuchtbrumme wird umgangssprachlich eine wegen ihrer Körpermaße oder wegen ihres Selbstbewusstseins beeindruckende Frau bezeichnet.“ – so liest man in Wikipedia. Heutztage eher durch den Begriff „Vollweib“ ersetzt… In Floras Reich, unter den Pflanzen ist damit wohl kaum eine andere Blume anzusprechen als die Pfingstrose (Paeonia).

Das dritte Auge

Andrea Lichtspiele 1Zwei Augen, mit denen sehen wir. Der eine mehr, der andere weniger. Kräuterpädagogin Andrea Rachensperger aus Schwarzach im Pongau sieht viel mehr – sie sieht mit ihrer Kamera. Ohne die geht sie nie aus dem Haus. Mit der Kamera hält sie phantastische Eindrücke fest.

Garten: Den alten Regeln darf man ruhig folgen

Mohn historische SortePflanze der Woche:
Mohn
Rot, rosarot, orangerot leuchtet es allerorten – im Garten und auch schon auf den Feldern. Der Türkenmohn (Papaver orientale) trägt die größten Blüten, bereits die Knospen sind fast so groß wie Hühnereier. Klatschmohn (Papaver rhoeas) blüht gewöhnlich feuerrot, Gartenformen gibt es auch gefüllt und mehrfarbig. Sage und schreibe zweieinhalb Millionen Pollenkörner produziert jede Blüte – in jeder der bald reifenden Fruchtkapseln entwickeln sich bis zu 5000 schwarze Samenkörnchen.

Bauernregel:
April warm, Mai kühl, Juni nass,
füllt dem Bauern Scheuer und Fass.

Wie das Gänsefingerkraut versilbert wurde

GaensefingerkrautAls die Pflanzen von Mutter Natur ihre Bestimmung zugedacht bekamen, wurde der kleinen Anserine beschieden, sie habe mit ihren gefiederten Blättern auf dem Gänseanger zu gedeihen, aber auch den kahlen Boden entlang des Wegs zu bedecken, zwischen Gänsewiese und Fahrspur. Die kleine Anserine gehorchte brav ihrer Berufung.

Invasion!

BlattlaeuseEin derartiger Anblick bringt nicht wenige Gärtner an den Rand des Wahnsinns. Läuse, Läuse, Läuse. Welch ein Drama, die schönen Rosen. Zornesröte färbt das Gesicht.

Öffnet alle Türen

PolygonatumAb und zu wünscht man sich einen Schlüssel, der alles zu öffnen vermag. Zum Beispiel, wenn man gerade mal wieder einen Schlüssel verlegt hat. Oder gar zu gerne wüsste, was sich hinter der Tür verbirgt. Oder ob man im Herzen eines anderen Platz gefunden hat… Solch einen zauberkräftigen Schlüssel gibt es nach altem Volksglauben: Die Springwurzel!

Ab in die Kiste!

ErdbeerenDie Kochkiste von der Garwerkstatt! Schon mehrfach ausprobiert, und je häufiger im Einsatz, desto mehr fällt mir dazu ein. Rechnet jemand mal aus, wie viel Energie, wie viel CO2, wie viel Kosten man damit eigentlich sparen kann? Heute ein Rezept für ein Erdbeerragout:

X