Karin Greiners Pflanzenlust-Blog

Alle Beiträge

Frühling

BachFrühling

Was rauschet, was rieselt, was rinnet so schnell?
Was blitzt in der Sonne? Was schimmert so hell?
Und als ich so fragte, da murmelt der Bach:
„Der Frühling, der Frühling, der Frühling ist wach!“

Ozapft is!

Jetzt aber schnell! Birken anzapfen, Saft gewinnen, Baumkraft trinken, Kraft gewinnen. Sobald die Blätter austreiben, ist Schluss! Man braucht dafür keinen Stamm anbohren. Es reicht, einen Ast abzuschneiden - schon tropft es....

Weiterlesen

Durchspülen

Brennnessel spriesstSie wächst schon kräftig, die Brennnessel! Prima, denn die zarten jungen Blatttriebe eignen sich bestens für eine unterstützende Frühjahrskur während der Fastenzeit. Hauptsächlich der hohe Mineralstoffgehalt lässt Brennnesseln osmotisch wirken, dadurch sorgen sie für eine gute Durchspülung des Körpers. Allerdings nur, wenn man ausreichend trinkt. Ein Liter Brennnesseltee plus ein Liter Wasser sollten das schon sein, pro Tag versteht sich.

Wetterveilchen

Über Veilchen lässt sich vieles erzählen. Kaum einer beobachtet aber, dass Veilchen als "blumige Thermometer" gelten: Ist es warm, leuchten Duftveilchen intensiv dunkellila. Ist es dagegen kalt, färben sie sich hell, eher blau. Fallen die Tagestemperaturen unter 8 °C, bilden sich keine Knospen mehr....

Weiterlesen

Veilchenöl

VeilchenoelAuf Hildegard von Bingen geht die Anwendung der Veilchen gegen Kopfschmerzen zurück, ebenso die Behandlung bei Brustentzündung, Zysten und gutartigen Tumoren. Das Veilchen gilt als Schutzmittel für die Haut und das darunter liegende Gewebe. Regelmäßige Pflege mit Veilchenöl, -salbe oder -creme pflegt die Haut, hilft der Haut ihre Widerstandskraft zu erhöhen und nach Strapazen besser zu abzuheilen.

Sanigl oder Sanikel

Mercurialis perennis im WaldSanigl oder Sanikel heißt man Pflanzen, die über große Heilkräfte verfügen sollen. Die Namen leiten sich ab von lateinisch sanare = heilen. Jetzt gerade blühen einige dieser Sanikel im frühlingshaften Laubwald. Beispielsweise Bingelkraut, Zahnwurz oder Sterndolde. Heilpflanzen? Der eigentliche Sanikel wird auch Heil aller Schäden oder Fünfwundenkraut genannt. Und wie kommt’s, dass so viele Pflanzen denselben Namen tragen?

So eine Freude

Seit Jahrzehnten (ja, wirklich!) habe ich keinen mehr getroffen: Feuersalamander. Was für eine Freude, als mir die Tage wieder einer begegnet. Mit den Tieren verbinden mich viele Erinnerungen. Abenteuer am Waldbach, beobachten von Mini-Dinos (so kamen mir die Salamander vor), lauschen von schaurigen Geschichten (Salamander...

Weiterlesen

Garten: Frühling in Rekordzeit

Narzisse OsterglockeMeine wöchentlichen Gartentipps – auch auf br.de.

Pflanze der Woche:
Osterglocken
Die sind dieses Jahr eindeutig viel zu früh da, die Glocken zu Ostern! Mit dem Namen verbindet man mehrere Blumen: Neben Märzenbechern, Küchenschellen und Kaiserkronen gelten vornehmlich die großen gelben Trompetennarzissen als die Osterglocken.

Bauernregel:
Regen im April,
jeder Bauer (Gärtner) will.

Mit Stumpf und Stiel

BrueheEs werden zu viele Lebensmittel weggeworfen. Inzwischen ein Thema, das sich weit herumgesprochen hat. Was tun? Nutzen statt entsorgen. Das kann zuhause sogar noch viel weiter gehen: Schalen von Gemüse, Stängel von Kräutern und weitere Gemüse-„Abfälle“ sind eigentlich viel zu schade, um auf dem Kompost zu landen. Da kann man doch was mit anfangen? Ja, eine kräftige Brühe kochen.

X