Karin Greiners Pflanzenlust-Blog

Alle Beiträge

Süßes, alles Käse?

Käse und Zucker? Da denkt man an Milchzucker, Käse wird doch schließlich aus Milch produziert. Aber hier ist kein Milchzucker abgebildet. neben dem Käse häuft sich ein Zuckeraustauschstoff: Erythrit. Und der kommt natürlicherweise auch in Käse vor. Aber mehr zu diesem Süße-Ersatz: Erythrit oder Erythritol ist...

Weiterlesen

Foto des Monats

Unmittelbar nach dem Fotoshooting landete der kleine Krabbler wieder auf allen Vieren, breitete die Flügelchen aus und flog davon. Foto: Renate Blaes...

Weiterlesen

Süßes, teuer bezahlt

Stevia SuessstofftablettenAch was lässt sich schön werben mit „Süßstoff natürlichen Ursprungs“, mit „0 kcal“, mit „no Aspartam“. Da wähnt man sich doch gleich auf der natürlichen, gesunden Seite. Stevia zum Süßen – und so praktisch! Aber, der Teufel steckt dann doch wieder im Detail.

Süßes, bitter erkauft

SteviaStevia. Süßblatt. Honigkraut. Stevia rebaudiana, ein südamerikanischer Korbblütler, hat sich schon mehrere Jahre im Kräutersortiment etabliert. Die Blätter schmecken süß, etwas lakritzartig, und werden als Zuckerersatz verwendet – kalorienfrei, zahnfreundlich. Natürlicher Süßstoff. Lange war Stevia bei uns als Lebensmittel nicht zugelassen, seit 2011 ist der aus den Blättern gewonnene Süßstoff in der EU unter E 960 als Lebensmittelzusatzstoff zugelassen. Na super! Aber hinter all der Süße verbirgt sich oft bittere Wahrheit und hinterlässt einen herben Geschmack, wirkt sich säuerlich auf die Laune aus und salzt die Preise.

Garten: Darf man schon?

Winter? Fehlanzeige. Frühling? Ja, aber ob der auch bleibt? Gretchenfrage: Darf man im Garten loslegen? Ja, so einige Dinge kann man wagen. Begonien vortreiben, zum Beispiel. Meine wöchentlichen Gartentipps - auch auf br.de. Pflanze der Woche: Rote Rosen Valentinstag – da kommt man an roten Rosen schier nicht...

Weiterlesen

Herzerl-Ei

HerzerleiValentinstag – da überrascht man seinen Liebsten, seine Liebste mit einem dicken Bussi! Und dann kommt noch was obendrauf – bei mir wird es dieses Jahr das herzige Frühstücks- oder Vesper-Ei. Und wie das Ei herzig wird, kommt hier:

Was macht die Sau im Saft?

Sau im SaftApfelsaft, Orangensaft – gerade jetzt ein gesundes Getränk (oder eher Nahrungsmittel), das gut schmeckt und uns mit Vitamin C versorgt. Für jedermann und jederfrau geeignet. Auch für Vegetarier und Veganer und Muslime. Weil: Ist doch rein aus Pflanzen! So sicher ist das aber leider nicht. Es könnte sein, dass da „die Sau“ drin schwimmt:

Wenn Bäume weinen

Birke SaftDer Frühling lässt sich nicht mehr aufhalten. Das merken wir nicht nur an der zunehmenden Tageslänge, an der Witterung, am Vogelgezwitscher und an den ersten Frühlingsblüten. Wer seine Ohren spitzt und horcht, der hört den Frühling sogar rauschen. An Birkenstämmen ist unter der papierdünnen Borke ein Gluckern zu vernehmen. Wer gar vom Walnussbaum, bei Birke oder Bergahorn einen Zweig abschneidet, der erlebt ein besonderes Schauspiel: Die Bäume fangen an zu weinen!

Garten: Jetzt gilt’s langsam

Zimmerazalee 3Hand aufs Herz, wie geht es Ihren Kübelpflanzen? Für das Wandelröschen hätte ich ein paar Tipps. Zum Beispiel sollten Sie die Menge des Gießwassers an die Lichtverhältnisse im Winterquartier der tropischen Pflanze anpassen. Meine wöchentlichen Gartentipps – auch auf br.de.

Pflanze der Woche:
Azalee
Asiatische Schmuckstücke, die es gerne kühl mögen, das sind die beliebten Zimmerazaleen (Rhododendron simsii). Dicht an dicht reihen sich die Blütenkelche an den Spitzen der kleinen Sträucher, so dass man die ledrigen Blätter kaum noch sieht. Und das zu einer Zeit, wo Blütenzauber höchst willkommen ist. Rund 50 verschiedene Sorten sind im Angebot, mit Blütenfarben von weiß über rosa bis rot, auch lachs und violett sowie zweifarbig.

Bauernregel:
Wenn der Hornung warm uns macht,
friert’s im Mai noch oft bei Nacht.

X