Karin Greiners Pflanzenlust-Blog

Alle Beiträge

Mog i di oder net?

Springkraut IndischesPflanzen – meine Lust und Leidenschaft. Nichts, was grün ist, blüht und Früchte treibt, ist mit zuwider. Eigentlich.
Denn es gibt durchaus Pflanzen, zu denen habe ich ein eher gespaltenes Verhältnis. Da wäre zum Beispiel das Springkraut.

Garten: So a Hitz!

ZitronenverbeneFrisch entdeckt:
Zitronenverbene
Es duftet! Intensiv nach Zitrone! Sie brauchen nur kurz über die Blätter der Zitronenverbene (Aloysia citriodora) streichen, schon steigt ein erfrischendes Aroma auf. Was während hitziger Tage besonders erfrischend wirkt, aber ebenso kühlt ein Eistee aus den Blättern. Der kleine Strauch, ursprünglich in Südamerika heimisch, hat in seinen schmalen Blättern sehr viele ätherische Öle und verfügt über das kräftigste Zitronenaroma aller Gewürzkräuter. Ein kühles Fußbad mit einem Sud aus den Blättern der Zitronenverbene, auch Zitronenstrauch oder Verveine genannt, an besonders heißen Sommerabenden vor dem Zubettgehen genossen, sorgt für Entspannung und fördert das Einschlafen.

Wetterregel:
Wenn abends tanzt die Nebelfrau
und morgens liegt auf Gräsern Tau,
wird heiß die Sonn am Tage sein,
werden Bohnen und Gurken üppig gedeih‘n.

Fast vergessene Köstlichkeiten

FelsenbirnenDie Felsenbirne (Amelanchier) trägt üppig Früchte! Welch ein Segen. Die etwa johannisbeergroßen Apfelfrüchtchen sind reif, wenn sie sich von Rot nach Violett umfärben und leicht vom Strauch lösen lassen. Sie schmecken wie eine Mischung aus Heidelbeeren und Marzipan – daher werden Felsenbirnen auch als Pralinenbäume angepriesen. Und jetzt? Beeilung, sonst sind die Vögel schneller.

Kirschen komplett nutzen

Kirsche komplett 3Kirschen, was für ein Genuss. Was sich aus den wunderbaren Früchten alles machen lässt… Und was passiert mit dem Rest? Okay, mit Kirschkernen kann man Säckchen füllen, für die sog. trockene Wärmflasche. Aber da geht noch mehr:

X