Karin Greiners Pflanzenlust-Blog

Alle Beiträge

Pilze, Pilze, Pilze

FliegenpilzJetzt wachsen sie wieder im Wald, jetzt suchen wir sie wieder im Wald: Pilze! Und dieses Jahr in Hülle und Fülle. Grund genug, sich mal ein wenig mit den geheimnisvollen Waldbewohnern zu beschäftigen.

Garten: Bloß net vergessen

HagebuttenPflanze der Woche:
Hagebutten
Überall leuchten sie jetzt schön rot, die Früchte der Rosen. Hagebutten enthalten sehr viel Vitamin C, weitaus mehr als Zitronen oder sogar Sanddorn. Egal ob schlank und orangerot oder kugelig und fast schwarz, ob klein oder groß, Hagebutten sind samt und sonders essbar und für eine Verwertung geeignet. Doch nicht nur wir freuen uns über Hagebuttenmus und Hagebuttentee, auch unzählige Gartenvögel und weitere Tiere wissen die Rosenfrüchte zu schätzen.

Bauernregel:
Warmer und trockener Septembermond mit reifen Früchten reichlich belohnt.

Steppenhexe

EryngiumAuf Kalkmagerrasen trifft man diese Pflanze ab und zu an: Den Feld-Mannstreu (Eryngium campestre). Ist laut Artenschutzverordnung besonders geschützt. Aber höchst interessant, denn über diesen ungewöhnlichen Doldenblütler kann man so einiges erzählen:

Sammelwut

Gestern noch gejagt, heute frisch gesammelt: Brombeeren. Die springen nicht davon, die bleiben brav sitzen und lassen sich in aller Ruhe pflücken. Nur vor  ihren Dornen muss man sich in acht nehmen. Brombeeren gibt es dieses Jahr solche Mengen, dass man gar nicht nachkommt. Und wenn die...

Weiterlesen

Die Jagd ist eröffnet!

???????????????????????????????????????????????????????????????Meteorologisch gesehen endet der Sommer mit dem 31. August. Ab 1. September ist Herbst, naja, und sommerlich verwöhnt hat uns dieser Sommer nun auch nicht gerade. Also begrüßen wir doch freudig den Herbst. Denn mit ihm beginnt schließlich die Jagdsaison. Halali!

Garten: Lohnender Aufwand

Kornelkirsche 2Pflanze der Woche:
Kornelkirsche
Wächst in vielen Gärten, blüht im Frühling noch vor den Forsythien, trägt jetzt eine Fülle roter Früchte – fast wie Kirschen: die Kornelkirsche (Cornus mas), auch Dirndl oder Gelber Hartriegel genannt. Die olivenförmigen, aber kirschroten Früchte schmecken umso süßer, je länger sie am Strauch reifen und umso dunkler sie werden. Dann allerdings fallen sie rasch herunter und verderben sehr schnell. Deshalb trickreich ernten: Tücher unter den Strauch legen, kräftig schütteln, Kornelkirschen herauslesen und sofort verarbeiten, z.B. zu Saft, Fruchtmus, Marmelade.

Bauernregel:
September schön in den ersten Tagen, will den ganzen Herbst ansagen.
Septemberanfang mit feinem Regen kommt allzeit dem Bauer gelegen.

Aha!

MiscanthusNeulich, ein Grüppchen Spaziergänger: „Was ist das denn für ein Gras?“ fragt einer. Keiner weiß es, alle rätseln, bewundern das stattliche Büschel aus Halmen und fedrigen Rispen – Chinaschilf (Miscanthus). Einer pflückt ein Blatt, legt es zwischen die Handballen und bläst kräftig. Ein schriller Ton – da sagt einer aus der Gruppe: „Jetzt weiß ich’s, das ist das Pfeifengras!“ 

X