Karin Greiners Pflanzenlust-Blog

Alle Beiträge

Reiselust: Mit dem Auto mobil

AutoWer käme heutzutage ohne Auto aus? Auch Pflanzen haben das Verkehrsmittel für sich entdeckt. Entlang von Straßen reisen sie als Trittbrettfahrer in atemberaubender Geschwindigkeit von A nach B.

Garten: Ja oder nein

Zierkohl 1Pflanze der Woche:
Zierkohl
Die Blütenfülle schwindet, dafür „blühen“ jetzt bunte Krausköpfe! Zierkohl (Brassica oleracea var. acephala) wird umso farbenfreudiger, je mehr die Temperaturen absinken. Die mehr oder weniger stark gekräuselten Kohlköpfe vertragen Fröste bis minus 10 °C, passen bestens in Töpfe, Kästen und Beete, harmonieren perfekt mit Herbstblühern wie Heidekraut und Astern. Essen darf man sie auch, Zierkohl lässt sich wie Wirsing in der Küche verwenden, ist reich an Vitaminen und Mineralstoffen.

Bauernregel:
Ein Baum gepflanzt Sankt Michael (26.9.), der wächst von Stund’ an auf Befehl.
Ein Baum, gepflanzt an Lichtmess (2.2.) erst, sieh’ zu, wie du den wachsen lehrst.

Reiselust: Per pedes

ErdbeereZu Fuß? Pflanzen können doch nicht laufen… Nein, können sie tatsächlich nicht, aber sie bewegen sich durch eine Art „Gehen“. Beobachtet nur mal Brombeeren (Rubus) und Erdbeeren (Fragaria), sie „krabbeln“ mittels Ausläufern über erstaunlich weite Strecken.

Pflanzen auf Reisen

Festgewachsen in der Erden, regungslos an einem Fleck – Pflanzen sind ortsgebunden und bleiben ihrer Heimat treu. Oder doch nicht? Wie kommt eine Birke aufs Flachdach, wie der Mistelbusch in die Baumkrone, wie der Löwenzahn in die Wiese? Pflanzen sind überaus mobil und reisen sehr...

Weiterlesen

Garten: Zeit!

Gewoehnlicher Schneeball 2Wenn in München im September das Oktoberfest beginnt, dann macht das Wetter auf August! Auf in die Gärten, und seien es Biergärten…

Pflanze der Woche:
Gewöhnlicher Schneeball
Mit grell roter Farbe ziehen die Früchte des Gewöhnlichen Schneeballs (Viburnum opulus) jetzt alle Blicke auf sich. Je weiter die Reife voranschreitet, desto dunkler und glasiger werden die erbsengroßen Beeren. Da sollte man meinen, dass sich die hungrige Vogelschar darauf stürzt. Doch die meisten Vögel verschmähen die Schneeballfrüchte oder nehmen erst damit vorlieb, wenn sie in harten Wintern keine andere Nahrung mehr finden. Wie viele Vögel lässt auch der Mensch die verlockend anmutenden Früchte hängen, sie riechen zerdrückt unangenehm nach Schweiß und schmecken ziemlich bitter. Dennoch gelten sie gekocht als durchaus wertvoll. Heißer, mit Honig gesüßter Saft wird in Osteuropa vielfach zur Stärkung des Immunsystems getrunken.

Bauernregel:
Späte Rosen im Garten, schöner Herbst
– und der Winter lässt warten.

Herbstmode

Was trägt man diesen Herbst? Was ist trendy, was ist chic, was ist stylish? Da muss man nicht auf die Laufstege nach Paris, Mailand oder New York schauen - den neuen Look kann jeder bei sich finden. Entlang der Straße, im Garten, im Park, an der...

Weiterlesen
X