Karin Greiners Pflanzenlust-Blog

Alle Beiträge

Hexenkräuter und Zauberpflanzen

GundermannkranzHeute ist Walpurgisnacht! Die Nacht, in der – wer’s glaubt – die Hexen auf dem Blocksberg ihr Unwesen treiben und aus zauberkräftigen Pflanzen nach alter Vorstellung eine Flugsalbe anrühren, mit deren Hilfe sie fliegen können. Wer sich zur Maiandacht einen Gundermannkranz auf den Kopf setzt, kann die Hexen als solche erkennen. Und schon braucht es weitere magische Gewächse, um sich im Liebesmonat Mai der Zuneigung der Angebeteten zu versichern oder allzu aufdringliche Liebhaber abzuwehren.

Rhabarber?

Fallopia japonicaDer Rhabarber im Garten ist noch nicht soweit, die Blattstiele sind noch viel zu kurz, als dass eine Ernte lohnt. Und vorgetrieben habe ich nicht – auch den Rhabarber aus dem Geschäft mag ich nicht, schmeckt bloß fade. Aber es gibt ja draußen Ersatz! Japanischer Flügel- oder Schirmknöterich (Fallopia japonicaReynoutria japonica). Der schiebt seine dicken Sprossen schon kräftig in die Höhe. Und sieht doch fast aus wie Rhabarber.

Auf den Baum gekommen

In der Astgabel einer Linde, in etwa fünf Meter Höhe, sprießt hier ein Kräutlein, das eigentlich sonst dichte Teppiche am Boden bildet. Scharbockskraut. Wie ist es nur in diese schwindelerregende Höhe gekommen? Was sucht es dort? Wird ihm dort nicht schwindelig?...

Weiterlesen

Mandelaroma

???????????????????????????????????????????????????????????????Die Schlehen (Prunus spinosa) blühen! Schlehensträucher erinnern mich immer an das Märchen Schneewittchen: Weiß wie Schnee (die Blüten), schwarz wie Ebenholz (die Rinde) und rot wie Blut (wenn man sich an den Dornen sticht – oder der Saft der Früchte).

Garten: Säen Sie doch mal

AhornbluetenFrisch entdeckt:
Ahornblüten
Was für ein Spektakel, wenn die Bäume sich ihre Frühlingsblütenkleider überstreifen. Neben frischem Weiß der Süßkirschen und romantischem Rosarot der Zierkirschen ist gerade freches Grün angesagt! Nicht nur in Form von zarten Blättern wie bei Buche oder Linde, sondern auch blütenreich. An den Zweigspitzen vom Spitz-Ahorn (Acer platanoides), einem häufigen Garten-, Park- und Straßenbaum, winken gelbgrüne Blüten gleich büschelweise.

Wetterregel:
Grünen die Eichen vor dem Mai,
zeigt’s, dass der Sommer fruchtbar sei.

Ganz mild

LindenknospenGerade am allerbesten: Lindenknospen. Die schon dick angeschwollenen, fast im Aufspringen begriffenen Blattknospen von Winterlinde (Tilia cordata) oder Sommerlinde (Tilia platyphyllos) gelten als köstliches Schmankerl.

Überraschend

Was hier so frühlingsfein grün leuchtet, sind die jungen Früchte der Bergulme (Ulmus glabra). Die zarten Flügelränder, mit deren Hilfe die Samen später zum Gleitflug ansetzen, enthalten reichlich Chlorophyll und helfen dem Baum so, die frühzeitig wachsenden Früchte zu ernähren - weil die Laubblätter die Photosynthese erst...

Weiterlesen

Blütensüß

Jedes Frühjahr freue ich mich wie ein Schnitzel, wenn sich die Knospen an den Zweigspitzen vom Spitzahorn (Acer platanoides) öffnen. Welch grandioses Schauspiel! Üppige Sträuße aus duftenden Blütchen, in einer einmaligen Grüntönung. Die Blüten können zwittrig, rein weiblich oder auch rein männlich sein. Fast immer bieten...

Weiterlesen
X