Karin Greiners Pflanzenlust-Blog

Alle Beiträge

Lila Schätzchen

Viola odorata 2

Im Garten steigt einem gerade ein zauberhafter Duft in die Nase: Die Veilchen blühen. Man riecht sie viel früher als man sie sieht. Obwohl die Blumen doch Märzveilchen oder Fastenveilchen heißen, öffnen sie sich oft erst im April. Noch kann man sie finden.

Schlüssel-Erlebnis

Primula veris BluetenDie Schlüsselblumen blühen! Was für eine Freude, sie symbolisieren den Frühlingsbeginn und sperren den Himmel auf, weil sie der Legende nach aus dem verloren gegangenen Schlüsselbund vom Himmelswächter Petrus entstanden sind.

Sensationell: Ginkgo

Ein Extrakt aus Ginkgoblättern wird zur Steigerung der Hirnleistung und zum vorbeugenden Schutz von Nervenzellen empfohlen. Johann Wolfgang von Goethe hat das Ginkgoblatt in einem seiner Gedichte verewigt.

Garten: April ist launisch

BrennnesselnWas jetzt grad auffällt:
Brennnesseln
Unbeliebt, verachtet, gefürchtet: Brennnesseln (Urtica dioica). Aber in ihnen steckt so viel Nutzen, also her mit den Nesseln! Brennnesseln enthalten viele gesunde Stoffe von Vitaminen über Mineralien bis hin zu Kieselsäure. Sie sind geschätztes Wildgemüse und werden als Heilpflanzen hoch geehrt. Nesseln sind unverzichtbare Futterpflanzen für viele Schmetterlinge. Brennnesseln liefern besten Dünger für den Garten. Wer sein Beet mit grob gehackten Brennnesseln mulcht, hält Schnecken fern und sorgt gleichzeitig für Nährstoffnachschub und Humusneubildung.

Wetterspruch:
Regnet’s am ersten Maientag,
viele Früchte man erwarten mag.

Buche oder Buche?

Buche WaldDer Mai wird bald kommen, die Bäume schlagen aus! Besonders schön: Buchen. Doch welche? Leicht zu verwechseln: Rotbuche (Fagus sylvatica) und Hainbuche (Carpinus betulus). Obwohl nicht einmal miteinander verwandt. Bei genauem Hinsehen aber dann doch einzigartig und unverwechselbar:

Basilikum gesteckt

Ocimum basilicumEs klappt nicht so recht mit der Aussaat von Basilikum? Das Basilikum aus dem Supermarkt macht immer gleich die Grätsche? Dann müsst Ihr es einfach überlisten. Mal mit Stecklingen versuchen. Funktioniert wirklich gut – in kurzer Zeit lassen sich so kräftige Pflanzen ziehen.

Eis mal drei

Dreierlei Eis

Bunt wie der Frühling - unser Eisteller! Und was für Eis - aus Erbsen, Möhren und Roten Beten. Eine Umfrage unter unseren Gästen ergab, dass das Erbseneis der Favorit war. Hier das Rezept fürs Erbsen-Zitronen-Eis: 350 g Erbsen 2 große Zitroenen, Saft und abgeriebene Schale 300 ml Vollmilch 200 ml Sahne 4...

Weiterlesen

Das Kleine Immergrün

Das Kleine Immergrün (Vinca minor) ist Symbolpflanze für Freundschaft – mit seinen langen Trieben, die den Boden durchstreifen und überall blaue Blüten hervortreiben, knüpft es ein Band (lateinisch vinca bedeutet Band) zwischen dem Buchenwald, dem Garten, mir und…

Wildkräuter in der Küche

Mit Wildkräutern kochen, das ist mehr als mein Hobby! Schmeckt einfach unvergleichlich, das muss man erleben. Lust dazu? Dann anmelden zum Küchen-Rendezvous am Mittwoch, den 27. April 2016. Das Motto heißt "Mohrrübe trifft Löwenzahn und Wiesenkerbel - Frühlingsküche wild verfeinert". Und was gibt's? Na, zum...

Weiterlesen

Erde spüren

[caption id="attachment_10931" align="alignleft" width="448"] Bild: pixabay[/caption] Barfuß gehen! Unmittelbar Kontakt mit der Erde aufnehmen. Balance trainieren. Fußsohlen massieren. Fußmuskeln trainieren. Selbstbewusst laufen. Warum nicht mal heute? Keine Schuhe, die drücken. Freiheit! Keine virtual reality durch Kunststoff- oder Gummisohlen. Volle Erdverbundenheit! Kein glatter, gefederter Kunstuntergrund. Nur Natur. ab...

Weiterlesen
X