Karin Greiners Pflanzenlust-Blog

Alle Beiträge

Laub vom letzten Jahr

Wer jetzt durch den Laubwald geht, spaziert auf einem dicken, weichen, federnden Laubteppich. Vor allem im Buchenwald. Denn Buchenblätter verrotten nur sehr langsam, wegen der vielen enthaltenen Gerbstoffe. Das ist äußerst angenehm zum Gehen, schont die Gelenke. Das...

Weiterlesen

Kätzchen

Die kleinen Weidenkätzchen am großen Weidenbaum, die strecken ihre Tätzchen im ersten Frühlingstraum. Die Sonne hat geschienen, da blühten sie voll Kraft. Es kamen all die Bienen und sogen süßen Saft. Sie bauen goldne Waben in ihrem Bienenhaus und können Honig haben aus...

Weiterlesen

Stängelkohl-Pfanne

Cime di rapa, hopp in die Pfanne, mit frischem Zitrusaroma vom kohligen Muff befreit und zum eleganten Frühlingsgemüse erhoben. Zwiebeln in Ringe oder Spalten schneiden, in etwas Öl andünsten, in Stücke geschnittene Stiele vom Stängelkohl dazu. Mit Orangensaft...

Weiterlesen

Cime di rapa, Stängelkohl, Rübstiel

Früher ein Arme-Leute-Essen, heute glanzvolle Sterneküche: Ein Kohl erobert die Pfanne. Einst lebenswichtig als Vitaminspender, müssen Kohl und Konsorten heute erst wieder schmackhaft gemacht werden. Oft funktioniert das gut, wenn althergebrachte, fast schon vergessene Gemüse unter wohlklingenden Namen auf...

Weiterlesen

Willkommen, Buch!

Nochmal Frühlingsglück. Heiß ersehnt, und nicht einmal so lange wie gedacht lange drauf gewartet: Mein neues Buch! Ich habe zwar schon viele Titel veröffentlicht, und jede Neuerscheinung war ein Ereignis, eine Freude. Aber diesmal ist es ein ganz besonders grandioses Ereignis,...

Weiterlesen

Willkommen, Frühling!

Heiß ersehnt, dieses Jahr ziemlich lange drauf gewartet: Schneeglöckchen! Im Duett mit den ersten Krokussen eröffnen sie den Frühling - oben drüber jauchzen die Stare. Frühlingsglück pur...

Weiterlesen

Knollen- und Rübenglück

Die Lager müssen allmählich geräumt werden - der Frühling naht. Aber aus den Wintervorräten lässt sich noch viel rausholen. Mehr als mancher denkt: Mein Kartoffel-Möhrentopf wird durch das frühlingshafte Grün aus Rübenköpfen erst so richtig gut! So geht's: Zwiebeln, Kartoffeln und Möhren schälen,...

Weiterlesen

Banana-Drama zweiter Akt

Man setzt alles daran, die Banane zu retten. In Honduras hat man neue Bananen gezüchtet, mit Hilfe wilder samentragender Bananen. Diese werden bereits in Kuba angebaut, sind völlig unempfindlich gegenüber den schädlichen Pilzen – schmecken allerdings mehr nach Apfel als nach Banane. In Frankreich haben Wissenschaftler das Genom der Cavendish-Banane entschlüsselt und frei zugänglich gemacht, um weltweit die Forschung zu unterstützen. Kennt man erst einmal die Funktionen der einzelnen Gene, könnte die Züchtung viel zielgerichteter verlaufen.
Müssen wir uns von Bananen bald verabschieden?

X