Karin Greiners Pflanzenlust-Blog

Alle Beiträge

1000 Blüten

Lythrum salicariaMuss ich mal nachzählen: Im Porträt zum Blutweiderich (Lythrum salicaria) bei Flora Emslandia von meinem Biologen-Kollegen David Janßen lese ich, dass pro Blütenstand bis zu 1000 Blüten produziert werden , jede Pflanze bis zu 30 Blütenstängel bilden kann. Nicht berücksichtigt, dass sich die Blütenstiele auch noch oft verzweigen. Was für eine Leistung.

Garten: Es wird nochmal heiß

Perovskie 2Frisch entdeckt:
Perovskia
Lavendelblau die Blüten und silbergrau das Laub, was ist denn das für ein Lavendel? Ist aber gar kein Lavendel, sondern eine Perovskie (Perovskia), auch Blauraute, Silberstrauch bzw. Silberbusch oder Russischer Salbei genannt. Stammt nicht aus dem Mittelmeerraum, sondern aus Steppengebieten Asiens, mag es wie Lavendel aber sonnig, warm und trocken, einen kargen, sandigen, kiesigen bis steinigen Boden. Blätter wie Blüten duften intensiv nach einer Mischung aus Lavendel und Salbei, beim Darüberstreichen bleiben die ätherischen Öle an den Händen kleben, junge Triebe eignen sich zum Räuchern.

Wetterregel:
Dreht mehrmals sich der Wetterhahn,
so zeigt er Sturm und Regen an.

Mähnengerste

M. Claude, der gelbe Gartenzwerg, ist Namensgeber und Maskottchen des Blogs Garteninspektor. Er inspiziert nicht nur Gärten und das Geschehen darin, sondern auch das Internet - und ist dabei auf meinen Pflanzenlust-Blog gestoßen. Insbesondere die Mähnengerste aus einem Beitrag hatte es ihm angetan. Er schmückt...

Weiterlesen

Edelweiß beim Kräuterfest

Ich erzähle Ihnen was, übers Edelweiß und andere Pflanzen - beim Odelzhauser Kräuterfest am 5. September 2015 von 10-18 Uhr auf Schlossgut Odelzhausen. Edelweiß (Leontopodium alpinum) gilt nicht nur als die Symbolpflanze der Alpen überhaupt, Edelweiß überreicht ein verliebter Jüngling stolz mit einem Heiratsantrag, Edelweiß...

Weiterlesen

Bayerns schönste Kräutergärten

Bayerns schoenste KraeutergaertenBayern ist immer eine Reise wert, sowieso. Aber wer hätte gedacht, dass es in Bayern so viele Gärten gibt, in denen man in Kräutern schwelgen kann? Kräuterpädagogin und NaturCoach Marion Reinhardt geht mit Ihnen auf Tour, führt sie mit ihrem neuen Buch „Bayerns schönste Kräutergärten“ kreuz und quer durch den Freistaat, von Adelsdorf bis Zell am Main. 37 Gärten werden ausführlich vorgestellt, dazu jeweils ein Kräutertipp. Wer Kräuter liebt, wer mehr über Kräuter lernen möchte, wer Kräuter in ihrer Vielfalt erkunden mag, dem sei das Buch ans Herz gelegt – ein Gartenführer der besonderen Art.

Herbst vorzeitig

Wer derzeit in die Baumkronen schaut, meint oft, es sei schon tief im Herbst. Pappeln lassen grüne Blätter fallen, Birke und Linde tragen bereits gelbes Laub,  Eichen werfen sogar ganze Triebe ab. Das liegt an den extremen Bedingungen, die uns dieser Hitze- und Dürresommer gebracht hat. Besonders eindrucksvoll...

Weiterlesen

Alant

 

Alant 3Groß und prächtig leuchtet er mit goldgelben Blütensonnen aus dem Beet, lehnt sich dankbar an den Gartenzaun und lässt sich von Bienen und Hummeln umschwärmen: Der Alant. Manche nennen die beeindruckende Großstaude auch Helenenkraut. Einer alten Sage nach sollen überall, wo einstmals die Tränen der schönen Helena über das Leid in Troja die Erde benetzten, diese erhabenen Blumen gewachsen sein.

Baumschmuck

LindenfruechteWir hängen uns Ketten um den Hals und Bänder ums Handgelenk, stecken uns Ringerl an die Fingerund an die Ohren – putzen uns gerne auf. Das tun Bäume ebenso, z.B. die Linde: Sie trägt Perlen!

Garten: Was tun?

Maehnengerste 2Frisch entdeckt:
Mähnengerste
Wallende „Haarpracht“, überhängende Ähren mit langen Grannen machen die Mähnengerste (Hordeum jubatum) zu einer unübersehbaren Attraktion im Blumenbeet oder Balkonkasten. Das einjährige Ziergras mag es sonnig, heiß und trocken, seine anfangs grünliche Mähne färbt sich erst gelb, schließlich oft an den Spitzen rötlich bis violett. Die Masse macht’s, Mähnengerste wirkt nur dann richtig gut, wenn sie in größeren Gruppen gesät wird.

Wetterregel:
Im August, beim ersten Regen,
pflegt die Hitze sich zu legen.

Spargelsalat

Spargel, das königliche Gemüse, genießt man im Frühling und Frühsommer, maximal bis Johanni (24.6.). Aber jetzt, Spargel zum Ausklang des Sommers? Hört sich das nicht ebenso merkwürdig an wie Erdbeeren zu Weihnachten? Nicht, wenn vom Spargelsalat die rede ist! Spargelsalat (Lactuca sativa var. angustana) ist eine besondere...

Weiterlesen
X