Karin Greiners Pflanzenlust-Blog

Alle Beiträge

Herbstgedanken

Da ich die grüne Pracht der Bäume zärtlich liebe Und folglich mich anjetzt im Herbst bei ihrem Fall, Bei der Entblätterung der Wipfel überall Und der Vernichtigung des Laubes recht betrübe, So deucht mir doch, ob hör ich sie im Fallen Zu meinem Troste dies mit sanftem Lispeln lallen: "Du siehest...

Weiterlesen

Ein feiner Brotaufstrich

Was gibt es gerade im Garten zu ernten? Hagebutten, Rosmarin - das passt doch zusammen. Also aus den Hagebutten Mus kochen, Rosmarinnadeln fein hacken, zusammen mit etwas Salz und Honig unter zimmerwarme Butter rühren. Fertig ist die Hagebutten-Rosmarin-Butter....

Weiterlesen

Sieht man nicht alle Tage

Speierling 2Lauter hübsche rotbackige Äpfelchen? Auf den ersten, flüchtigen Blick könnte man das meinen. Aber die Blätter zeigen deutlich, dass es keine Äpfel sind. Was denn dann? Ein Speierling!

Geduld bringt Geschmack

KernlesteeSchnell mal eben aufbrühen, sofort trinken – das geht bei diesem Tee nicht. Funktionieren tät’s schon, aber eben nicht schmecken und schon gar nicht wirken. Die Rede ist vom Kernlestee, mit viel Liebe und noch mehr Geduld zubereitet aus den Nüsschen im Inneren der Hagebutten. 

Garten: ernten, pflanzen, kompostieren

DahlieFrisch entdeckt:
Dahlien
Blütenpracht, Farbenrausch – Dahlien sind die Stars unter den Herbstblühern. Tausende von Sorten sind im Lauf der Geschichte entstanden, von winzigen Pompons bis zu riesigen Bällen, von strahlendem Weiß bis geheimnisvollem Violett bleibt kaum ein Wunsch hinsichtlich Form und Tönung offen. Der große Forscher Alexander von Humboldt (1769-1859) brachte die Dahlie einst aus Mexiko und Guatemala nach Deutschland.

Wetterregel:
Je früher das Laub im Oktober fällt,
desto fruchtbarer wird das nächste Jahr.

77 Pflanzensensationen

Titelbild 77 Pflanzensensationen klein

Sensation – sensationell – das neue Buch ist da! Edith Schowalter und ich haben in der Botanik recherchiert und aberwitzige, völlig durchgeknallte wie hundsgemeine Paradenummern aus der Pflanzenwelt zusammengestellt, in Form von kurzen Geschichten. Wir berichten von Pflanzen, die ihr Leben lang chillen, vom grünen Leben undercover, von Sklaventreibern und Serienkillern, vom Glück am Stiel, von Blüten, die zum Himmel stinken und mehr. 77 Sensationen, die uns schwer beeindruckt haben, über die wir gestaunt haben, die wir gar nicht glauben konnten. Das müssen Sie lesen! Nächsten Samstag kommt dazu auch ein Beitrag in Bayern 1, um 13.15 Uhr, mit Jürgen Kaul und mir. Da geht es um die teuerste Blumenzwiebel des 21. Jahrhunderts und den höchsten Baum der Welt.

September

WeissdornSeptember

Der Dornbusch prangt im Schmuck der roten Beeren,
Die Dahlien in ihrer bunten Pracht,
Und Sonnenblumen mit den Strahlenspeere
Stehn stolz wie goldne Ritter auf der Wacht.

Garten: Zeit wird’s

FetthenneFrisch entdeckt:
Fetthenne
Schmeichelhaft klingt der Name nun nicht gerade, aber Fetthennen sind echte Blumenschmeichler. Die hohen Sedum-Arten, auch Prachtfetthennen genannt, die es in vielen Farbvarianten von rosa, rot über weiß bis bronze gibt, sind jetzt echte Hingucker. Überaus robust, genügsam und üppig blühend zieren sie mit wasserspeichernden, dicken Blättern viele Gärten, liefern vielen Insekten bis tief in den Herbst reichlich Nektar. Man kann sie aber auch in Kübeln kultivieren. Stellen Sie sich ruhig auch mal einen Blütenstängel in die Vase. Häufig bildet er im Wasser Wurzeln, nachdem er verblüht ist, können Sie die Schnittblume dann gleich wieder auspflanzen.

Wetterregel:
Schaffst du im Herbst nichts in Speicher und Keller,
blickst du im Winter auf leere Teller.

X