Karin Greiners Pflanzenlust-Blog

Alle Beiträge

Odelzhauser Kräuterfest 2016

Odelzhauser Kraeuterfest 2016Bald ist es wieder so weit: Das Odelzhauser Kräuterfest steigt! Am Samstag, den 10. September 2016 von 10 bis 18 Uhr auf Schlossgut Odelzhausen – unser kleines, aber besonders feines Fest rund um Kräuter, Wildpflanzen und mehr. Wie immer: Eintritt FREI! Wie immer werden sich viele Kräuterpädagogen präsentieren, mit ihren vielfältigen Angeboten und Dienstleistungen, dazu einige Handwerker und weitere handverlesene Aussteller. Wie immer gibt es das Küchen-Rendezvous, eine große Heilkräuterausstellung sowie Informationen rund um die Gemmotherapie. Wie immer werde ich den Besuchern vieles rund um Pflanzen und Natur erzählen.

Mariennüsse

[caption id="attachment_11506" align="alignleft" width="446"] Bild: pixabay[/caption] "Mariä Himmelfahrt, das wisse, gibt's die ersten Nüsse", sagt die Bauernregel. Dieses Jahr darf man auf eine gute Nussernte hoffen, jedenfalls bei den Haseln. Die ersten reifen Nüsse schenkt man zu Mariä Himmelfahrt (15. August) den Kleinsten...

Weiterlesen

Venus und die Pflanzenwelt

Sandro Botticelli: Die Geburt der Venus

Heute ist Freitag. Italienisch venerdi, französisch vendredi, also Venustag – zu Ehren von Venus, der römischen Göttin der Schönheit, der Liebe und der Erotik. Eines ihrer Attribute ist ein Spiegel. In dem man sich gerne mal anschaut, ob denn mit der Schönheit auch alles zum Besten steht. Und was hat Venus jetzt mit den Pflanzen zu tun?

Wiesenbrokkoli süß-sauer

Schnell mal was Pikantes von der Wiese? Ich empfehle Wiesenbrokkoli süß-sauer. Bärenklau-lecker! Einfach zubereitet, schwierig kann nur die Beschaffung der Hauptzutat werden. Im Zweifel muss man bis nächstes Jahr warten. Aber Appetit mache ich jetzt schon mal.

Übers Winden von Winden

Den Gärtnern: Ich zog eine Winde am Zaune und was sich nicht wollte winden begann ich aufzubinden. Und dachte, für mein Mühen sollt es nun fröhlich blühen. Doch bald hab ich gefunden dass ich umsonst mich mühte; nicht, was ich angebunden, war was am schönsten blühte sondern, was ich ließ ranken nach seinen eigenen Gedanken. Friedrich...

Weiterlesen

So ein Hundling!?

Da hat sich was eingeschlichen… ein Doldenblütler, der leicht zu verwechseln ist. Aber an den typischen Hüllblättern, lang und schmal herabhängend wie Schleifenbändchen, enttarnt man ihn gleich. Wer dann noch an den Blättern reibt und reicht, dem stinkt’s. Hundpetersilie (Aethusa cynapium). Die Blätter sehen denen der glatten Petersilie (Petroselinum crsipum) räuschend ähnlich, allerdings glänzen sie stark, zumindest in jungem Zustand. Außerdem: Hundspetersilie blüht weiß, wahre Petersielie gelblichgrün.

Schon mal ein Ferkel gestreichelt?

Hypochaeris radicata BlaetterWenn ja, weiß man wie sich die Blätter vom Ferkelkraut anfühlen (oder umgekehrt). Das Ferkelkraut (Hypochaeris radicata) blüht derzeit in hellen Scharen auf so mancher Wiese. Viele verwechseln es mit Löwenzahn (Taraxacum), aber der ist schon verblüht. Erkennbar ist es auch an den flach den Boden aufgelegten Blattrosetten, die Blätter sind jeweils gebuchtet und fleischig, über und über mit rauen Haaren („Ferkelborsten“) besetzt.

Geranienparade

GeranientoepfeDa liebt einer Blumen… Die gute alte Geranie oder Pelargonie, Topf an Topf. Beliebt, weil so fleißig im Blühen. Und wie wäre es mal mit anderen Geranien? Vielleicht…

X