Karin Greiners Pflanzenlust-Blog

Alle Beiträge

Garten: April macht was er will

Goldlack 1Was jetzt grad auffällt:
Goldlack
Frühlingsduft zieht durch die Luft – unüberriechbar! Goldlack (Erysimum cheiri, Cheiranthus cheiri) blüht und verzaubert Beete, Rabatten, Töpfe und Kübel mit seiner verschwenderischen Blütenfülle in schillernden Farben. Anspruchslos, robust, pflegeleicht, blühfreudig, wuchsstark, wie man sich eine moderne Gartenpflanze vorstellt – der Goldlack erfüllt alle Wünsche. In voller Sonne entwickelt sich sein an Gewürznelken erinnernder Duft am besten. Meistens wird Goldlack als Einwegpflanze gezogen, nach dem Abblühen kompostiert. Schade, denn Goldlack kann nach Rückschnitt über viele Jahre gedeihen, wenn man ihn aussamen lässt, sich sogar vermehren.

Wetterspruch:
Am ersten April kann man vermessen,
die Wetterkarte gleich vergessen.

April, April

...macht, was er will und bringt die schönsten Wildkräuter! Aus der Region, direkt  und frisch von Wiese, Waldrand und Heckensaum - eine herrlich bunte, duftende, würzige Parade. Gab es beim letzten Küchen-Rendezvous "Bärlauch trifft Brennnessel" zu bewundern, zu beschnuppern, zu verkosten. Auch mal Wildkräuter kennen...

Weiterlesen

Das Wundersame

KnospeEs ist das Wundersame am Naturgeschehen,
dass es beständig unser Menschenherz erfreut.
Schön ist der Sonnenaufgang, schön das Untergehen –
das ewig Alte, das sich immerdar erneut.

Pretty Women?

Weidenkaetzchen weiblichWährend Mann bei den Weiden (Salix) nur so protzt, bleibt Frau eher grau, besser grün. Fällt nicht auf, sehr bescheiden. Pamperlschicksen, Flitscherl, Dotschen? 

Womanizer

Männer machen einfach mehr her! Schaut euch mal die Weiden (Salix) an - da zeigt das starke Geschlecht, was es drauf hat. Silberne Pelze, goldene Beutel, und immer schön hochgereckt. Echt, da kann keine Biene widerstehen...

Weiterlesen

Grüne Woche

Gruene Woche_Sellerie dreierleiZu Karfreitag wieder etwas Grünes, selbstverständlich fleischlos: Dreierlei Sellerie! Knollensellerie, Staudensellerie, Kriechender Sellerie.

Garten: Ostern recht schee und nicht im Schnee

Osterglocken 2Was jetzt grad auffällt:
Osterglocken
Teilweise haben sie es geschafft, rechtzeitig zu dem heuer besonders zeitig liegenden Osterfest ihre gelben Glocken zu zeigen – Osterglocken gehören zu Ostern wie Ostereier, Osterschinken, Osterlamm. Osterglocken (Narcissus pseudonarcissus), auch Gelbe Narzissen oder Märzenbecher genannt, sind sehr robuste und blühwillige Zwiebelblumen, die anders als etwa Tulpen von Wühlmausfraß verschont bleiben. Weil sie zuverlässig jedes Jahr um die Osterzeit herum scheinbar aus dem Nichts auftauchen und prächtig blühen, gelten sie als Symbole für die Auferstehung und das ewige Leben. Wer Osterglocken in die Vase stellen möchte, sollte sie besser nicht mit anderen Blumen kombinieren. Narzissen sondern einen Schleim ab, der die Wasserleitbahnen verstopft. Das lässt andere Blüten schnell welken. Birken- oder Weidenzweige passen dagegen perfekt zu den „Daffodils“, die in England wahren Kultstatus genießen.

Wetterspruch:
Osterregen bringt magere Kost,
Ostersonne fette und reichliche.

X