Karin Greiners Pflanzenlust-Blog

Alle Beiträge

So ein Hundling!?

Da hat sich was eingeschlichen… ein Doldenblütler, der leicht zu verwechseln ist. Aber an den typischen Hüllblättern, lang und schmal herabhängend wie Schleifenbändchen, enttarnt man ihn gleich. Wer dann noch an den Blättern reibt und reicht, dem stinkt’s. Hundpetersilie (Aethusa cynapium). Die Blätter sehen denen der glatten Petersilie (Petroselinum crsipum) räuschend ähnlich, allerdings glänzen sie stark, zumindest in jungem Zustand. Außerdem: Hundspetersilie blüht weiß, wahre Petersielie gelblichgrün.

Schon mal ein Ferkel gestreichelt?

Hypochaeris radicata BlaetterWenn ja, weiß man wie sich die Blätter vom Ferkelkraut anfühlen (oder umgekehrt). Das Ferkelkraut (Hypochaeris radicata) blüht derzeit in hellen Scharen auf so mancher Wiese. Viele verwechseln es mit Löwenzahn (Taraxacum), aber der ist schon verblüht. Erkennbar ist es auch an den flach den Boden aufgelegten Blattrosetten, die Blätter sind jeweils gebuchtet und fleischig, über und über mit rauen Haaren („Ferkelborsten“) besetzt.

Geranienparade

GeranientoepfeDa liebt einer Blumen… Die gute alte Geranie oder Pelargonie, Topf an Topf. Beliebt, weil so fleißig im Blühen. Und wie wäre es mal mit anderen Geranien? Vielleicht…

Schafgarbe

Schafgarbe, ich mag sie sehr! Sieht duftig aus und duftet würzig, schmeckt würzig und würzt kräftig. Sieht immer adrett aus, ob noch knospig, ob woll erblüht oder schon zum Fruchten übergegangen. Nicht nur eine der ganz großen Heilpflanzen (Jodtinktur der Wiesen, Schafgarb' im Leib tut...

Weiterlesen

Minzenlust

Pfefferminze„Krone der Aphrodite“ nannte man die Minze im Altertum. Man rieb mit einem Büschel Minze die Esstische ein, um Gelüste zu wecken, nicht nur aufs Essen…

Gartenketchup und Balkonchutney

Tomaten im OfenGrillen ist in – überall wird gebruzzelt und gebraten. Halt, da fehlt doch noch was? Ja, Ketchup und Chutney, ohne die geht beim Grillen doch gar nichts. Und so was kommt bei mir nie aus der Flasche oder Dose, sondern wird immer selbst gemacht.

Stoanagl

Marientropfen, Studentenäuglein, Felsnägele, Steinröschen oder eben Stoanagl, also Steinnägelchen - so nennt man die herrlich leuchtende Kartäusernelke (Dianthus carthusianorum) auch. Drei Blüten in die Nase gestopft sollten jegliches Nasenbluten stoppen. Ein Sud vom blühenden Kraut wurde vor allem bei Mönchen und Nonnen gegen Rheuma geschätzt....

Weiterlesen

Kamille

Matricaria chamomillaAuslegen zum Trocknen: Kamille (Matricaria recutita, M. chamomilla), Hermel, Apfelblümchen, Mägdeblume, Mutterkraut, Laugenblume, Magdalenenkraut… „Diesmal gibt es keine Pille, der Patient trinkt fein Kamille.“ 

Der Schnecken Tod

Nochmals Hornklee: Süßes hält er für Bienen parat. Saures dagegen gibt er Schnecken: Er enthält ganz schön viel Blausäure, und die bringt Schnecken zur Strecke - sofern sie ihr gieriges Mundwerk nicht zügeln. Ließe sich das vielleicht nutzbringend anwenden?...

Weiterlesen

Einfach süß

So eine hübsche Wildpflanze. Dottergelb leuchtet sie aus vielen Wiesen und Weiden heraus: Der Hornklee (Lotus corniculatus) ist ein häufiger Schmetterlingsblütler unserer Heimat. Jede seiner Blüten produziert pro Tag Nektar mit einem Gehalt von 0,04 mg Zucker. Das ist erstaunlich viel! Für einen gestrichenen Teelöffel...

Weiterlesen
X