Karin Greiners Pflanzenlust-Blog

Alle Beiträge

Ein Kraut mit vielen Namen

Raetsel August2009 … was mag es sein?

Einen verrate ich hier mal schon: Zungenpeitsche (Wenn man die Früchtchen, wie hier zu sehen, an den langen Trieben über die ausgestreckte Zunge zieht oder schlägt, weiß man, woher der Name kommt.)

Wer mag kochen wilde Sachen…

Ansicht_Odelzhausen…der muss nach Odelzhausen vor den Toren Münchens kommen – und zwar ab September! Am 12.9.2009 eröffnen wir im schönen Ort an der Glonn (leicht erreichbar über die A 8 München-Stuttgart, Ausfahrt Odelzhausen, der Beschilderung zum Schlossgut Odelzhausen folgen), und zwar im Schlossgut Odelzhausen die Kräuterakademie. Das wird ein Fest!

Aufgekocht!

Ganz frisch - sowohl das Buch wie auch die Zutaten: In diesem Kochbuch "Dachau kocht auf - die besten Rezepte aus der Region der Genießer" sind Produkte der Saison und möglichst direkt aus dem Garten oder vom Feld die Hauptsache. Daraus werden dank der vielen...

Weiterlesen

Sonnige Ansichten

Am Sonntag, es war ausnahmsweise mal schönes Wetter, kam ich im Dachauer Hinterland an diesem Feld vorbei. Unglaublich, diese Strahlkraft! Sonnenblumen machen es richtig: Sie wenden ihre Gesichter dem Licht zu, um die Schatten hinter sich zu lassen.

Schnitzel mal anders

Zwischen zwei saftigen Blättern lockt rosiger Schinken, schmilzt verlockend würziger Käse - das ist ein Genuss! Ein Beinwellschnitzel ist oberlecker! Wie's zubereitet wird? Kann man im Kochlustblog nachlesen - HIER klicken....

Weiterlesen

Wiesenspürnasen auf dem Golfplatz

„Mama, hier iss doch mal ein Wiesenbutterbrot!“ schallt es aus dem Kindermund – und stolz heben Kinderhände eine Scheibe Brot empor, dessen Belag aus kunterbunten Wiesenblüten besteht. „Das schmeckt super-lecker!“ tönt es voller Überzeugung und schwupps, ist die außergewöhnliche Kost in hungrigen Mündern verschwunden.
Ein stärkender Imbiss kam genau richtig, denn der erste Ferienmontag war angefüllt mit spannenden Erlebnissen, Spielen und Sport. Im Rahmen des Feriencamps vom Golfclub Hubbelrath erforschten die Kinder mit mir einen Tag lang die Natur auf dem Golfplatz. Höchst erstaunlich, was man auf einem Golfplatz für Abenteuer erleben kann!

Feuchte Ohrwatschln

Ein Beitrag von der Kräuterpädagogin Angela Marmor:

„Vor einiger Zeit hat mein Mann aus dem Garten von Bekannten verschiedenes Totholz mitgebracht, das die Leute mangels Holzofen los haben wollten. Weil es so dekorativ aussah, wanderte es aber nicht auf den Holzstoß sondern in den Garten.

Erdflöhe ade!

Was habe ich mich geärgert, als eines schönen Morgens meine gerade so schön aufgegangenen Radieschen und der frische Rucola völlig durchlöchert im Beet standen. Auch die Pfefferminze und der Borretsch, überall Löchlein, ojemine. Ein Bild des Jammers, nicht nur die Gewächse – auch ich. In meiner Gärtnerseele erwachte die Rachsucht. Lochfraß, so heftig, dass die Pflanzen eingehen, besonders Kohlgewächse – das können nur Erdflöhe gewesen sein. Aber wartet, ihr Schurken – euch helf‘ ich!

X