Karin Greiners Pflanzenlust-Blog

Alle Beiträge

Möhren, zahm und wild

Moehren zahm und wildMöhren, das gibt es die Wilde – und dann die vielen Kulturformen der Gelben Rübe, Karotte oder Mohrrübe. Ich mag alle. Die Wilde Möhre wegen ihrer herrlichen Blütenschirme samt der schwarzen Lockblüte im Zentrum und der hübschen Fruchtstände, die wie kleine Vogelnester auf schwankenden Stängeln stehen (ich staune, wie ein so dünner Stiel das schwere Gebilde tragen kann, zumal es doch oft noch bewohnt wird von allerlei Getier, oder gar vom Regen durchweicht sein Gewicht vervielfacht). Und die Kulturformen mag ich wegen ihrer schönen Farbe, ihrer Knackigkeit und weil sie halt einfach gut schmecken.

Wild aufgestrichen!

Kartoffelrosenchutney

Foto: Christa Brand

Schafgarbenbutter, Kartoffelrosenchutney, Vogelmierenpesto – da läuft Ihnen schon beim Klang das Wasser im Mund zusammen? Das müssen Sie probieren?

Brotduft lag in der Luft

Rauris BrotBeim Rauriser Brotfest 4.-6.9.2009. Das hat  Kräuterpädagogin Angela Marmor besucht, die selbst mit Begeisterung Brot backt und ihre Kunst auch gerne anderen zeigt. Gutes Brot macht Wangen rot – so ihr Motto. Das sollte man mal erleben. Lesen Sie den bericht von Angela Marmor, da bekommen Sie sicher Appetit.

Fit in den Herbst

Hagebutten VitalDie Tage werden spürbar kürzer. Herbst kriecht langsam in alle Ritzen. Kälte, Nässe, Dunkelheit – das kann sich schon aufs Gemüt schlagen. Aber da gibt es ein paar Tricks, wie man nebelgrauer Stimmung, triefenden Nasen und kratzendem Hals ein Schnippchen schlägt. Die kennt Kräuterpädagogin und Heilpraktikerin Sieglinde Widmann.
Und davon berichtet sie in der Kräuterakademie.

Hier wird wild genudelt!

Wilde NudeleienWenn eine Nudelspezialistin gleichzeitig auch Kräuterpädagogin ist, kommen ganz besondere Sachen auf den Tisch. Iris Hirschhorn vom Schererhof, der (nicht nur) für seine Nudeln landauf, landab berühmt ist, bringt den schwäbischen Spätzle grüne Töne bei, macht aus altbekannten Kartoffelnudeln kräuterwürzige Gnocchi.
Das wollen Sie sehen?
Da wollen Sie mitmachen?
Das wollen Sie schmecken?
Kein Problem!

Das war ein Fest!

Kraeuterfest Hasselfeldt GreinerLetzten Samstag, Odelzhausen, Schlossgut. Die ehemalige Malztenne, ein riesiges Gewölbe der Schlossbrauerei, leuchtet in allen Farben, es duftet aus allen Winkeln, Tisch reiht sich an Tisch. Und die Tische biegen sich vor Köstlichkeiten. Genüsse für die Augen, die Nase, für den Gaumen – Genüsse rundum. Von Schwarzen Nüssen, Wildkräuterschmalz über Vogelbeerbrot bis hin zum Schlehenlikör, von Duftkissen, Räuchermischungen und Seifen über Filzhut, Holzblumen bis zum Schmuck – die Liste der Produkte ist lang. Was Kräuterpädagogen alles machen! Viele Fotos gibt es im Kochlustblog, eines schöner als das andere – stimmungsvoll eingefangen von Renate Blaes.

Herzlich willkommen, Gerda Hasselfeldt!

Gerda Hasselfeldt, Vizepräsidentin des Deutschen Bundestags und CSU-Abgeordnete aus dem Wahlkreis Fürstenfeldbruck-Dachau, besucht das große Kräuterfest und die Eröffnung der Kräuterakademie auf dem Schlossgut Odelzhausen am Samstag, den 12. September 2009 von 13-18 Uhr.  Wir heißen Frau Hasselfeldt sehr herzlich willkommen und freuen uns,...

Weiterlesen

Schon mal Springkraut-Popcorn probiert?

Springkrautsamen Von drauß‘ vom Wege komm ich her, ich muss euch sagen, da wuchert es sehr.
Allüberall mit mächtigen Spitzen sah ich Springkraut am Bache sitzen.
Und zwischen rosa Blütenflor spritzen aus großen Kapeln Samen hervor.
(Lieber Herr Theodor Storm – Entschuldigung, dass ich Ihr wunderbares Gedicht verdreht habe.)
Also Tüten gezückt und Kapseln gepflückt, daheim fein sortiert und auch mal probiert… Ergebnis: siehe Foto.

X