Karin Greiners Pflanzenlust-Blog

Alle Beiträge

Hirse trifft Brennnessel

Schon spitzen sie heraus, die kleinen Wilden - köstliche Brennnesseln wurden bereits mehrfach gesichtet. Nie schmecken die besser als jetzt, zusammen mit Hirse einfach märchenhaft! Ein vitalisierender Nesseltrunk, Kräutersüppchen mit Ei, eine Brennnesseltarte mit lackiertem Hühnchen, dazu noch viele andere Leckereien - kann man da...

Weiterlesen

Frischkost vom Feinsten

Junge Spitzen der Brennnessel, einmalig! Stecken voller Vitamine und Mineralstoffe, schmecken zart und doch würzig. Da wird man frisch wie der junge Frühling, wenn man die isst. Können Sie haben - beim Küchen-Rendezvous am Mittwoch, den 28.3.2012 von 18.30 bis 21.00 Uhr auf Schlossgut Odelzhausen....

Weiterlesen

Hirse trifft Brennnessel

Wussten Sie, dass ums Schlaraffenland ein Wall aus Hirse liegt, durch den man sich erst hindurchessen muss? Erst dann kommt man an all die anderen Köstlichkeiten wie gebratene Hühner, die einem in den Mund fliegen. Bei uns im Küchen-Rendezvous gibt es auch so etwas wie...

Weiterlesen

Garten: Auf reiche Ernte vorbereiten

Wenn man gleichzeitig auf drei Gänseblümchen treten kann, ist der Frühling eingekehrt – so heißt es. Das heißt aber auch, dass viel Arbeit auf den ambitionierten Gärtner wartet: Zwiebeln setzen, den Rasen rechen, Lästlinge vertreiben. Meine wöchentlichen Gartentipps – auch auf br.de.

Der Frühling kommt in Schwung:
• Haselkätzchen stäuben kräftig.
• Winterlinge blühen eifrig.
• Schneeglöckchen und Märzenbecher zeigen sich prächtig.

Will dir den Frühling zeigen

Will dir den Frühling zeigen, der hundert Wunder hat. Der Frühling ist waldeigen und kommt nicht in die Stadt. Nur die weit aus der kalten Gasse zu zweien gehn und sich bei den Händen halten - dürfen ihn einmal sehn. Rainer Maria Rilke...

Weiterlesen

Barbara – der Lenz ist da!

Mmmmh, was gibt es im ausklingenden Winter nicht alles für Delikatessen. Anders als das sonnenverwöhnte und zartbesaitete Sommergemüse sind die Winterkräuter voller Kraft und Würze. Immerhin müssen sie der Kälte trotzen. Das macht sie aber umso schmackhafter. Feine Bittertöne mit scharfem Akzent sind es, die den Gaumen reizen – viele Vitamine, die den Körper kräftigen. Jetzt besonders gut: Frisches Barbarakraut (Barbarea vulgaris).

Osterhasen und Ostereier

Die muss man einfach lieb haben, diese kleinen Kuschelkerlchen mit den langen Ohren. Und die muss man einfach haben, diese farbenfrohen Ostereier aus weichem Filz (höchst praktisch: zerbrechen nicht!). In der selbst geflochtenen Weidenschote (die sehr vielseitig verwendbar ist, auch zu anderen Jahreszeiten). Wie man daran kommt? Einfach einen Kurs buchen – bei Kräuterpädagogin Frauke Albuszies – Faszination Wildkräuter.

Ach, und dann gibt es da noch den kleinen grünen Drachen Urti, der im Brennnesselgebüsch lebt und mitspielen will. Gefilzt von begabten Händen, von Frauke Albuszies. Danke für diese bezaubernden Ideen!

X

Meine Webseite und der integrierte Büchershop verwenden Cookies. Wenn Sie meine Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen