Karin Greiners Pflanzenlust-Blog

Alle Beiträge

Der Oktober strahlt golden

Was für Tage – besonders wenn uns die Sonne scheint! Ist es nicht eine Pracht? Von wegen, Herbst macht depressiv. Doch nur den, der diese Jahreszeit nur im trüben Raum verbringt und nicht nach draußen geht. Auch an regnerischen, nebligen Tagen scheint die Sonne: Obendrüber! Dazu ein paar Verse:

Garten: Jetzt müssen Sie nochmal ran

Im Herbst kehrt Ruhe im Garten ein – wer das denkt, hat sich geschnitten! Jetzt gibt es alle Hände voll zu tun, zum Beispiel Knollen und Zwiebeln pflanzen, Beete umbauen und und und … Meine wöchentlichen Gartentipps – auch auf br-online.

Bauernregel:
Oktober rau,
Januar flau.

Fräulein Luise heckt was aus

Fräulein Luise zeigt Kindern liebend gerne die Natur – immer in Begleitung von Leo Löwe ohne Zahn. Diesmal, am 25. Oktober 2011, geht es den ganzen Tag um Hecken. Was es dort nicht alles zu entdecken gibt? Und was man da alles spielen kann! Leo wird große Augen machen und sich bestimmt keinen Zahn ausbeißen. Fräulein Luise hat bestimmt ganz viel Neuigkeiten zu erzählen. Komm shoppen im Hecken-Center, koch im Hecken-Restaurant. Spiel mit den Heckenfrüchtchen – bastle mit den Heckenstecken. Schnell noch anmelden!

Wie im Paradies

Eva wusste schon, wie sie Adam rumkriegt. Im Paradies. Womit? Na, mit Äpfeln. Und ich fühlte mich wie im Paradies, bekam ich doch letzte Woche vom Obst- und Gartenbauverein in Mallersdorf-Pfaffenberg einen Korb voller wunderbarer Äpfel geschenkt – wohlgemerkt, Äpfel alter Sorten! Herrlich – herzlichen Dank dafür! Fragt sich nur, was ich alles daraus mache… Hat jemand einen Tipp?

Eichelkaffee

Schmeckt einfach unerwartet köstlich! Wird als Arme-Leute-Kaffee-Ersatz geschmäht, aber das hat der Eichelkaffee nicht verdient. Unbedingt probieren, denn dieses Jahr gibt es viele, dicke und wenig gerbstoffhaltige Eicheln. Und so geht’s:

Garten: Kübelpflanzen nicht kaltstellen

Der Altweibersommer ist vorbei. Und so heißt es wieder: warm anziehen. Das gilt auch für Kübelpflanzen. Die mögen es auch warm und reagieren verschnupft, wenn man sie nachts im Kalten stehen lässt. Meine wöchentlichen Gartentipps – auch auf br-online.

Bauernregel:
St. Bruno (6.10.), der Kartäuser,
lässt Fliegen in die Häuser.

Geh-nuss

"Man genießt die Natur auf keine andere Weise so schön als beim langsamen, zwecklosen Gehen." (Wilhelm von Humboldt) --> gefunden beim Deutschen Alpenverein München und Oberland - dort bin ich eingeladen, einen Vortrag zu halten....

Weiterlesen

Eicheln satt!

„Bevor der Mensch die Eicheln den Säuen zum Fraß vorwarf, aß er sie selbst. … In Notzeiten erinnerten sich die Menschen immer wieder an die Eicheln. Diese wurden geröstet, gemahlen, mit Beeren gesüßt und als Eichelkaffee getrunken. In der Schweiz ordnete das Oberforstinspektoriat 1918 das Sammeln von Eicheln an. 475 Tonnen sollen zusammengekommen sein, die in mehreren Fabriken zu Kaffeeersatz verarbeitet wurden.“ So schreibt Gisula Tscharner in ihrem Buch „Hexentrank und Wiesenschmaus“ (AT Verlag, 2001).

Erntedank

Henriette Dornberger feiert ein Fest, eines der ältesten der Menschheit überhaupt. Das leider immer mehr in den Hintergrund gerückt ist: Erntedank! Ein Füllhorn aus Gras von der letzten Mahd, gefüllt mit herbstlichen Blüten und Fruchtständen, passt da besonders gut. Aber es gibt noch ein paar Dank-Ideen mehr…

Dazu schickt sie folgende Zeilen:

X