Karin Greiners Pflanzenlust-Blog

Alle Beiträge

Trocken, trockener, ausgetrocknet?

GiesskanneKaum ist mal Sommer, gibt es schon wieder Probleme. Es ist zu trocken! Also darf die Gießkanne nicht an den Nagel, sondern es heißt Gießkannen schleppen. Aber – Wasser ist eine kostbare Ware. Sollte man da im Garten sehr großzügig sein oder doch lieber sparen?
Ich halte es so:

Mein kleines grünes Smoothie

Smoothie 1Smoothies – kein neuer Trend, aber trendy. Voller grüner Pflanzenpower. Einfach mal durch den Garten gehen, ins Gemüsefach vom Kühlschrank schauen oder auf der Wiese „einkaufen“. Was einen anlacht, wird mitgenommen. Mit frischem Wasser aufmixen, etwas Zitronensaft und ein paar Tropfen hochwertiges Öl dazu – fertig. Was heute bei mir drin ist im Glas? Na, das da:

Must-have, absolutely!

Fleischhauer Enzyklopaedie 1Und wenn man sonst nichts braucht, aber das muss man haben, als Fan von Wildkräutern: die neue „Enzyklopädie Essbare Wildpflanzen“. Nirgends sonst bekommt man so viel Wissen rund um die wilden Gewächse zwischen zwei Buchdeckeln. Das Buch ist wirklich jeden Cent wert. Mir gefällt die neue Aufmachung ganz besonders gut: sehr übersichtlich, klare Bilder und überzeugende Pflanzengrafiken. Ich schmökere darin mit Vorliebe, finde kaum ein Ende, weil ich immer neue Anregungen finde, Aha-Effekte erlebe, über vieles Neue staune. Den grandiosen Autoren Steffen Fleischhauer, Jürgen Guthmann und Roland Spiegelberger sei Dank!

Garten: Sommerblüten und Sommergemüse pur

Taglilie mit SchwebfliegeDie Sonne lacht, und alles hat gute Laune. Auch der Garten macht Laune, man kann ihn in vollen Zügen genießen. Das Gartenrezept der Woche präsentiert feine Zuckerschoten. Meine wöchentlichen Gartentipps – auch auf br.de.

Pflanze der Woche:
Taglilie
Die Schönheit der einzelnen Blüte währt nur einen Tag, deswegen der Name Taglilie. Weil aber täglich neue Knospen aufspringen, erstreckt sich der elegante Flor über Wochen – die Pflanzen gelten durchaus als Dauerbrenner in Sachen Blütenpracht. Taglilien sind übrigens essbar, in ihrer Heimat Ostasien werden vor allem Blütenknospen als knackiges Gemüse verzehrt, aber auch ganze Blüten als Salatzutat genutzt.

Bauernregel:
Wie’s Wetter an St. Margaret (20.7.),
dasselbe noch vier Wochen steht.

Die Wucht in Dolden

Strauss Wilde MoehreEin dicker Strauß mit Blütendolden der Wilden Möhre. So schön, dass er als Brautstrauß durchginge – oder? In England übrigens durchaus beliebt für diese Zwecke. Queen Anne’s Lace, so nennt man sie dort wie auch in Nordamerika. Es geht die Sage,

Tomate trifft Basilikum

Tomaten Basilikum Schon gewusst? Tomaten machen gute Laune und entsäuern den Organismus. Basilikum beruhigt die Nerven und steigert die Libido. Mindestens ebenso wichtig: Beide, Tomaten wie Basilikum, schmecken gut! Am besten zusammen. Und sind jetzt vollreif, voller Saft und Kraft, voller Aroma. Genau deshalb heißt unser Motto beim Küchen-Rendezvous am Mittwoch, den 31. Juli 2013 von 18.30 bis 21.00 Uhr auf Schlossgut Odelzhausen: Tomate trifft Basilikum! Schnell anmelden.

X