Karin Greiners Pflanzenlust-Blog

Alle Beiträge

Dufte Veilchen

DuftveilchenEndlich blühen sie, die Duftveilchen. Erst beschnuppern: Wie duften sie fein! Dann bewundern: Was sind sie doch hübsch! Schließlich pflücken: Was kann man nicht alles draus machen! Kuchen dekorieren, Salate garnieren. Kandieren. Veilchenzucker mixen. Schon gewusst, dass die berühmte Nachspeise „Birne Helene“ ursprünglich von Duftveilchen gekrönt wurde?

Nix klebt mehr

Schuhe ErdeEine schlaue Gärtnerregel sagt: „Betrete den Garten erst, wenn die Erde nicht mehr an deinen Schuhen klebt.“ Ha! Das ist der Fall, also nichts wie raus, Erde gelockert, Boden geglättet, gesät und gepflanzt. Außerdem: Gärtnern macht glücklich!

Garten: Endlich!

Zwergschwertlilie azurblauNun aber los, ab in den Garten. Dort wartet jede Menge Arbeit, von der angenehmen Sorte. Wem macht es nicht ungeheuren Spaß zu säen und zu pflanzen? Meine wöchentlichen Gartentipps – auch auf br.de.

Pflanze der Woche:
Zwergschwertlilie
Wer im letzten Herbst haselnussgroße, in einen netzartigen Fasermantel gehüllte Zwiebelchen gesetzt hat, dem sprießen jetzt wundervolle Blütentriebe: Die Zwergiris (Iris reticulata) blüht – je nach Sorte in azur-, violett- oder auch wasserblau. Dieses Jahr hat sie sich ein wenig verspätet, sonst liegt die Blütezeit oft schon im Februar. Unbedingt ungestört wachsen lassen, sonst verschwinden die Pflanzen bald.

Bauernregel:
Dürrer April ist nicht des Gärtners Will‘.

Törööö!

Dieses Jahr hat das ja nicht so recht funktioniert mit dem Frühling einläuten. Die Schneeglöckchen, kaum draußen, wurden vom Schnee fast erdrückt, hoben erneut an, wieder vom Winterrückfall zum Schweigen gebracht. Dann wird der Frühling halt jetzt nicht eingeläutet, sondern herbei getrötet! Trompetennarzissen, übernehmen!...

Weiterlesen

Tegernseer Genüsse

FruehlingskraeuterAm Montag, den 22. April 2013 wecke ich märchenhafte Genüsse aus der wunderbaren Welt der wilden Kräuter. Die Naturkäserei Tegernseer Land und der Verein der Köche Tegernseer-Schlierseer Tal haben mich eingeladen, im Rahmen des öffentlichen Frühjahrsstammtischs einen Vortrag zu halten.
Los geht es um 20 Uhr, Eintritt pro Person € 8,–. Damit der Genuss auch wirklich zu einem solchen rundum wird, gibt es vieles aus der wilden Kräuterküche zu probieren. Frische Kräuter, Butterbrotblüten, Aufstriche – und natürlich eine wunderbare Käseplatte. Und das erwartet Sie:

Mein winzig kleiner Beitrag – Strom sparen

Muskelkraft statt Stromantrieb, das lässt sich alltäglich viele Male umsetzen. Zum Beispiel den Schneebesen schwingen statt den Mixstab an die Steckdose anschließen. Und wenn es wirklich nur der winzig kleine Beitrag ist: Jedes Quäntchen Strom, das man einsparen kann, hilft. Wenn nur jeder einzelne von...

Weiterlesen

Frühjahrskur

Loewenzahn OsternSchon bemerkt, mit welch löwenhafter Kraft der Löwenzahn sich aufbäumt, oder sollte ich besser sagen hochblättert? Er streckt seine Blätter zackig der Sonne entgegen, erwartet frohgemut den Frühling. Schert sich nicht um mieses Wetter, kennt keine trübe Stimmung. Keinerlei Frühjahrsmüdigkeit! Da sollte man sich mal ein Beispiel nehmen. Oder besser gleich einverleiben?

Garten: Nun aber los!

Kornelkirsche 2Es muss doch mal warm werden. Vielleicht wartet der Frühling, dass sich der Gärtner in Bewegung setzt? Dann also los. Im Gartenrezept von dieser Woche geht es um Kumquats, die reifen gerade im Wintergarten und bringen einen Hauch Mittelmeerflair auf den Tisch. Meine wöchentlichen Gartentipps – auch auf br.de.

Pflanze der Woche:
Kornelkirsche
Schon von Weitem fallen Sträucher mit goldgelbem Blütenschleier ins Auge, die jetzt, noch vor den Forsythien, zu blühen beginnen. Kornelkirschen, Herlitzen oder Dirndlsträucher locken mit feinem Honigduft, spenden den Bienen reiche Nahrung und setzen später ovale, rote, Kirschen ähnliche Früchte an. Kornelkirschen haben das härteste Holz aller europäischen Baum- und Straucharten, lange Zweige ergeben sehr gute Bohnenstützstangen.

Bauernregel:
Sankt Ambrosius (4.4.) man Zwiebeln säen muss.

Ein Veilchen!

VeilchenHeute gesichtet, das erste Veilchen. Im Moos versteckt. Ein Veilchen macht zwar noch keinen Frühling, aber Hoffnung!

Als dann der Frühling im Garten stand

X