Karin Greiners Pflanzenlust-Blog

Alle Beiträge

Kriminal-Flora, Teil 2

Frauenschuh Sabine SiglJuwelen im Unterholz, so schön und doch so tückisch! Sabine Sigl schickt mir Fotos von einer der faszinierendsten Pflanzen, die es in unserer Heimat gibt: dem Frauenschuh! Cypripedium calceolus trägt sog. Kesselfallenblüten. Er sperrt seine Besucher ein!

Garten: Frühsommerkosmetik

Holunderblueten 2Pflanze der Woche:
Schwarzer Holunder
Wenn sich die großen Schirme aus weißen Sternchenblüten öffnen, zieht ein süßer Duft durch den Garten. Der Holler blüht, der Sommer beginnt. Holunderblüten sind nicht nur bei Insekten begehrt, sondern auch bei Gärtnern und anderen Liebhabern. Aus ihnen entstehen Köstlichkeiten wie Hollerkücherl, Holundersekt oder Hugo. Wer im Herbst noch Früchte pflücken will, muss sich bei der Blütenernte bescheiden! Besonders reichen Ertrag versprechen extra Fruchtsorten vom Holunder wie Haschberg oder Sampo, in Baumschulen erhältlich.

Bauernregel:
Wenn´s im Juni viel regnet,
ist der Graswuchs gesegnet.

Himmelswasser

FrauenmantelIch habe das Gefühl, dass mich in diesem Jahr alles überholt. Da blüht doch tatsächlich der Frauenmantel schon? Sogar schon eine ganze Weile, und ich muss mich sputen, dass ich welchen bewundern kann. Auf der Wiese, wild wachsend. Man gehe zu Sonnenaufgang nackt (!) und schweigend (!!!) zur Alchemilla,

Holler Spargel

Süße Blütendüfte und knackige Stangengenüsse

Holler trifft Spargel - das Küchen-Rendezvous vom Mai war erfüllt von den lieblichen Aromen vieler Blüten, kräftiger Würze der zahlreichen Kräuter und Geschmackserlebnissen von Spargel in grün und weiß. Nach einem Aperitif "Holunderinia" mit Spargel-Erbsen-Crostinis gab es zur Vorspeise ein Spargeltatar mit Erdbeeren und Operator-Dressing. Zwischendrin begeisterte eine Spargeltarte...

Weiterlesen

Gesundheit!

[caption id="attachment_7752" align="alignleft" width="448"] Gundl und Viola besprechen mit mir die nächsten Handgriffe, der Mann vom Ton hört schon mal zu[/caption] Filmaufnahmen in meinem Garten - im Fokus der Kamera: Blüten! Essbare Blüten. Eine höchst blumige, duftende, würzige, aromensprühende Angelegenheit. Es wurde gezupft, gepflückt, geschnitten, gekocht,...

Weiterlesen

Kriminal-Flora, Teil 1

OrobancheVon wegen, Pflanzen sind immer ganz brav und tugendsam. Einige haben es faustdick hinter den Blättern. Strotzen vor krimineller Energie… So etwa der Klee-Würger.

Wuchtbrummen

Pfingstrosen„Als Wuchtbrumme wird umgangssprachlich eine wegen ihrer Körpermaße oder wegen ihres Selbstbewusstseins beeindruckende Frau bezeichnet.“ – so liest man in Wikipedia. Heutztage eher durch den Begriff „Vollweib“ ersetzt… In Floras Reich, unter den Pflanzen ist damit wohl kaum eine andere Blume anzusprechen als die Pfingstrose (Paeonia).

Das dritte Auge

Andrea Lichtspiele 1Zwei Augen, mit denen sehen wir. Der eine mehr, der andere weniger. Kräuterpädagogin Andrea Rachensperger aus Schwarzach im Pongau sieht viel mehr – sie sieht mit ihrer Kamera. Ohne die geht sie nie aus dem Haus. Mit der Kamera hält sie phantastische Eindrücke fest.

Garten: Den alten Regeln darf man ruhig folgen

Mohn historische SortePflanze der Woche:
Mohn
Rot, rosarot, orangerot leuchtet es allerorten – im Garten und auch schon auf den Feldern. Der Türkenmohn (Papaver orientale) trägt die größten Blüten, bereits die Knospen sind fast so groß wie Hühnereier. Klatschmohn (Papaver rhoeas) blüht gewöhnlich feuerrot, Gartenformen gibt es auch gefüllt und mehrfarbig. Sage und schreibe zweieinhalb Millionen Pollenkörner produziert jede Blüte – in jeder der bald reifenden Fruchtkapseln entwickeln sich bis zu 5000 schwarze Samenkörnchen.

Bauernregel:
April warm, Mai kühl, Juni nass,
füllt dem Bauern Scheuer und Fass.

X