Karin Greiners Pflanzenlust-Blog

Alle Beiträge
Radieschen Schoten Gemüse

Alles verwerten

Zum Entsorgen viel zu schade: Wir werfen von Gemüse eigentlich viel zu viel weg - dabei lässt sich da so einiges hervorragend in der Küche nutzen. Manchmal ist das sogar besser als das eigentliche Gemüse, weil viel reichhaltiger an Vitalstoffen, Vitaminen und Mineralien. Von Radieschen etwa schmecken...

Weiterlesen

Vierblättrig, aber glücklos

KleefarnDas Bild zeigt kein Kleeblatt. Zu sehen ist ein Farn! Ja, es gibt doch tatsächlich Farne mit kleeblattartigen Wedeln, die Kleefarngewächse. Solche sind aber nur in den Tropen heimisch? Keineswegs, der Kleefarn (Marsilea quadrifolia) war früher in Deutschland häufig anzutreffen.

Odelzhauser Kräuterfest 2014

Kraeuterfest Flyer VSEin Fest für alle Sinne: Natürlich das Odelzhauser Kräuterfest, am 6. September 2014 von 10 bis 18 Uhr auf Schlossgut Odelzhausen, wie es schon gute Tradition ist – und ganz speziell dieses Jahr zeitgleich mit historischem Markt anlässlich der 1200-Jahr-Feier der Gemeinde Odelzhausen. Damit das Kräuterfest seinem Namen alle Ehre macht, brauchen wir viele fröhliche Mitwirkende!

C’est la vie, Sellerie

Apium repensAls so genannte FFH-Art steht er streng unter Naturschutz: Der Kriechende Sellerie (Apium repens). Damit gehört das unscheinbare Pflänzchen, hier zwischen Moos zu sehen, zu den derzeit 28 Pflanzenarten, für deren Erhaltung wir alle eine ganz besondere Verantwortung tragen.

Garten: Sommer auf der Höhe

StockrosePflanze der Woche:
Stockrose
Große, farbstarke Blütenkelche reihen sich an meterhohen Stängeln übereinander, sorgen für Aufsehen über viele Wochen. Die Stockrosen (Alcea rosea) blühen. Die spektakulären Malvengewächse stammen aus dem östlichen Mittelmeerraum und Kleinasien, werden aber schon seit dem Mittelalter in unseren Gärten gezogen. Schwarzrot blühende Formen nutzte man vor allem als Heilpflanzen gegen Halsentzündungen, aber auch zum Färben von Wein und Desserts. Ein besonderer Freund der Stockrosen war Goethe, in dessen Garten eine lange Allee dieser prachtvollen Pflanzen den Hauptweg säumte.

Bauernregel:
Des Juli warmer Sonnenschein
macht alle Früchte reif und fein.

Die Wucht in Blüten

MaedesuessMädesüß (Filipendula ulmaria), wie das duftet? Nach Marzipan, Mandeln, Vanille, wenn man an den Blüten schnuppert. Nach Kaugummi, Heftpflaster, medizinisch streng, wer an den Blättern reibt. Ist das nicht erstaunlich? 

Tomatenrosen

Tomatenrosen

Hübsche Idee, vielleicht für die nächste Grillparty? Feste Tomaten, am besten Flaschen- oder Eiertomaten (in rot oder gelb) auf einem Hobel in dünne Scheiben schneiden, dann noch halbieren. Blätterteig in 2 cm schmale und 15 cm lange Streifen schneiden. Auf jeden Teifstreifen mehrere Tomatenscheiben leicht...

Weiterlesen
Rosen Trüffel

Rosentrüffel

Haben Sie prächtig duftende Rosen im Garten? Dann ernten Sie doch deren Blätter, kurz bevor sie welken und abfallen - und ab damit in die Küche. Daraus entstehen ganz schnell unvergleichlich köstliche Rosentrüffel: Marzipanrohmasse mit Zucker, etwas Likör und Rosenblütenblättern im Mixer zu einer feinem Masse vermengen....

Weiterlesen

Ein Gedicht: Dicke Bohnen

Dicke BohnenWarum gibt es eigentlich kaum noch Dicke Bohnen? Das seit Urzeiten angebaute Gemüse ist in der Versenkung verschwunden, von Busch-, Prinzess-, Bobby-, Stangenbohnen verdängt. Weil sie falsch serviert werden? Weil kaum noch jemand weiß, wie man die Hülsenfrüchte zubereitet? Weil Saubohne, Pferdebohne, Puffbohne nicht gerade schmeichelhafte und verlockende Namen für ein edles Gemüse sind? Ich jedenfalls halte die Fahnen für diese eiweißreiche Kost hoch!

X