Karin Greiners Pflanzenlust-Blog

Alle Beiträge

Zum Platzen prall

Tomaten schmecken aus eigenem Anbau am besten, unbestritten. Wo sonst bekommt man so wundervoll sonnengereifte fruchtig-süß-säuerliche Früchte? Viele Sorten haben eine dünne Schale, gehören eben nicht zu den Longlife-Industrie-Tomaten mit extra dicker Haut und wenig bis gar keinem Geschmack. Deshalb platzen eigene Tomaten auch schon...

Weiterlesen

Noch ein Highlight

Das Odelzhauser Kräuterfest! Dieses Jahr am Samstag, den 14. September 2013 von 10-18 Uhr auf Schlossgut Odelzhausen. Mit vielen Höhepunkten - einer davon sind Wladimir Stoljarov und Yana Lefler von der Gruppe Bilitsa, die Birkenleder verarbeiten. Selten zu sehen, selten zu bekommen - ich selbst...

Weiterlesen

Garten: Spätsommeraufgaben

PalmkohlDie heißen Tage sind vorbei, eine Erholung nach all dem Hitze- und Trockenstress. Jetzt geht es ans Vorbereiten der ruhigeren Jahreszeit. Im Gartenrezept der Woche: Die ausgestochenen Löwenzahnwurzeln werden zu Kaffee oder Likör. Meine wöchentlichen Gartentipps – auch auf br.de.

Pflanze der Woche:
Palmkohl
Eigentlich ein Gemüse, wird der Palmkohl (Brassica oleracea var. palmifolia) gerne als stattliche Zierpflanze gezogen. Immerhin kann eine Pflanze mehr als hüfthoch und doppelt armlang ausladend werden. Noch sind die Blätter zart und geschmackvoll, werden aber umso faserreicher und herber, je länger sie stehen. Als Schwarzkohl, Italienischer oder Toskanischer Kohl wird der Palmkohl in der mediterranen Küche gerne verwendet, man erntet jeweils die äußeren Blätter, und muss nicht wie bei Grünkohl auf den ersten Frost warten.

Bauernregel:
September schön in den ersten Tagen,
will den ganzen Herbst ansagen.

Makellos!

Apfel mit SchadstelleNoch einmal etwas zum Apfel. Makellos muss er sein, ohne jegliche Wurmlöcher, Hagelschäden oder braune Flecken. Selbst die für manche Sorten typische Berostung, also raue, bräunliche Schalenflächen, mag man nicht. Zu kleine, krumme, beschädigte Äpfel lässt der Verbraucher liegen. Also müssen Äpfel auf astrein getrimmt werden. Gespritzt. Damit die Grenzwerte eingehalten werden, kommen einfach viele verschiedene Mittel zum Einsatz. Doch wie wirkt so ein Cocktail?

Der Kräuterwastl kommt!

Das freut mich ganz besonders: Zum Odelzhauser Kräuterfest am Samstag, den 14. September 2013 kommt der Kräuterwastl und stellt sein neues Buch vor. Kräuterwastl, auch Sebastian Viellechner genannt und in Weyarn zuhause, ist nicht nur ein bayerisches Original, sondern auch ein begeisterter Kräuterpädagoge der ersten...

Weiterlesen

Glänzend!

Apfel WachsWie er schön glänzt, der Apfel. Damit hat schon die böse Schwiegermutter Schneewittchen rumgekriegt. Damit lockt man auch Kunden: Äpfel, die hübsch schimmern, werden solchen mit stumpfer, matter, rauer Schale bevorzugt. Mancher Apfelsorte liegt es im Blut, in den Genen, dass sich die Früchte von Natur aus mit einer Wachsschicht umhüllen – als Schutz vor Austrocknung, vor Fäulnis. Andere vertrauen eher aus eine ledrige Außenhaut. Aber nicht jeder Apfel, der beim Handel zum Kauf angeboten wird, glänzt aus eigenen Stücken.

Sommerandenken

Ginkgo_bilobaWer’s jetzt nicht tut, der muss ein ganzes Jahr lang warten: Ein sattgrünes Blatt des Sommers als Andenken an herrlich sonnig-wonnig-warme Tage mitnehmen. Ich hab‘ mir gestern eins gepflückt. Eines, das mit besonders ins Auge stach. Bei dem mir gleich ein berühmtes Gedicht einfiel, von Johann Wolfgang von Goethe:

Wenn’s schee macht…

Hirse_Brennnessel_TomateDafür braucht’s keine Buttermilch. Einfach rausgehen, frische Luft tanken, die Seele in die Sonne halten… Und vielleicht noch was einpacken: Brennnesseln. Die hängen jetzt voller Früchte. Und die stecken voller Power, echtes Beauty-Food. Da braucht man keine High-Tech-Lotion, kein Lifting, Botox oder sonst was. Meine „Schee-mach-Speis“:

Pflanze mit Migrationshintergrund

Schon bemerkt? Das Indische Springkraut blüht in voller Pracht. Stammt nicht von hier, ist zugereist - aus Indien. Wird daher als fremd, gar feindlich angesehen. Als invasiver Neophyt geächtet und bekämpft. Dabei liefern die unzähligen Blüten des Drüsigen Springkraut, der Wupper- oder Emscherorchidee - wie Impatiens...

Weiterlesen

Hübscher Gast

Schachbrettfalter KnautiaWas man nicht so alles entdeckt, wenn man in seinem Garten auch Wildwuchs zulässt. Ein Schachbrettfalter kommt da geflogen und besucht die Witwenblumen-Tankstelle.

X