Karin Greiners Pflanzenlust-Blog

Alle Beiträge

Das Odelzhauser Kräuterfest 2013

Odelzhauser Kraeuterfest 2013Bald ist es soweit, auf Schlossgut Odelzhausen öffnet das alljährliche Kräuterfest seine Tore und Türen! Am Samstag, den 14. September 2013 von 10 bis 18 Uhr zeigen viele Kräuterpädagogen und Handwerker, Dienstleister und Gärtner, was man mit Kräutern alles machen kann. Übrigens, Odelzhausen ist ganz leicht erreichbar, es liegt an der A 8 zwischen München und Augsburg, den Hinweisschildern zum Schlossgut folgen.

Apfellust

SommerapfelNach all den Beeren, Kirschen, Pflaumen ist so ein Apfel höchst willkommen. Da hängt er lockend am Zweig, bekommt langsam ein rotes Bäckchen – nein, vorher habe ich ihn schon gepflückt. Die Hand umschließt das runde Ding, streichelt die wachszarte Schale, die Nase fängt fruchtige Düfte ein. Und hinein gebissen! Es knackt und knuspert, der Saft spritzt und rinnt, der Mund füllt sich mit Aroma. Ach, was für ein Erlebnis.

Blumige Gedanken

...und weil alle Blumen dem Himmel gehören, würden Gärtner ganz gewiß ins Paradies gelangen, um dort ihre Arbeit fortzusetzen. Prophet Mohammed...

Weiterlesen

Garten: Blütenfreuden und Erntesegen

Blog Phlox rosaLohn aller Mühen sind herrlich frische Gartenfrüchte, ob vom Baum oder vom Beet. Lohn der Pflege zeigt später der Rasen. Und Lohn der Achtsamkeit sorgt für schädlingsfreie Pflanzen. Als Lohn für all das gibt es im Gartenrezept der Woche fein gefüllte Zucchini. Meine wöchentlichen Gartentipps – auch auf br.de.

Pflanze der Woche:
Stauden-Phlox
Kommt ein Garten im Sommer ohne diese prächtigen Stauden aus? Große Bälle aus leuchtstarken Blüten bilden auf hohen Stielen wunderbare Wolken. Ein Garten ohne Phlox sei ein Irrtum, meinte der berühmte Gärtnermeister Karl Foerster. Nach dem frühlingsbunten Teppichphloxen kommen die zierlichen Sommerphloxe, den Höhepunkt setzen aber eindeutig die Hohen Stauden-Phloxe (Phlox paniculata), auch Flammenblumen oder Herbstflieder genannt.

Bauernregel:
Wie das Wetter am Maria Himmelfahrtstag (15.8.),
so der ganze Herbst sein mag.

Marienbrot

Plantago mediaAuf mageren Wiesen wächst der Mittlere Wegerich (Plantago media), Erich der Schöne laut meiner Geschichte in „Das wilde Kräuterbuch“ (siehe auch rechte Spalte). Der trägt neben vielen anderen Bezeichnungen wie Heufresser (wegen der flach ausgebreiteten Blattrosetten) oder Herrgottsbart (wegen der vielen herausragenden Staubgefäße) auch den Namen Marienbrot. Was es damit auf sich hat?

Muttergotteskissen

RosengalleFindet man nicht selten an Wildrosenzweigen: moosartige Auswüchse, verursacht durch den Stich einer Rosengallwespe. Diese Kinderstube für die Larven des Insekts wurden früher als Schlafäpfel unters Kopfkissen gelegt. Sieben Stunden sollte schlummern können, wer auf einem solchen „Siebenschläfer“ oder „Schlafkunz“ ruhte. Aber die Gebilde sind auch sonst noch wundertätig.

X