Karin Greiners Pflanzenlust-Blog

Alle Beiträge

Pflänzchen in Töpfchen

Die Saat ist aufgegangen, es sind wie immer viel zu viele Sämlinge, als dass ich sie alle im eigenen Garten verwenden könnte. Wohin damit? Kompostieren reut mich. Also umpflanzen und verschenken. Doch woher so viele Töpfe nehmen? Machen wir doch Recycling-Papiertöpfe. Damit lassen sich Setzlinge...

Weiterlesen

Garten: Schön, schön

PolsterphloxPflanze der Woche:
Polsterphlox
So was von Blühfreude! Man sieht die Staude vor lauter Blüten nicht mehr, ein Stern am anderen. Polster- oder Teppichphloxe (Phlox subulata, Phlox douglasii) gehören zu den besonders robusten, überaus anspruchslosen und begeisterungswürdigen Gartenpflanzen. Magerer Boden und pralle Sonne machen den winterharten Polsterstauden nichts aus, fördern im Gegenteil ihre Blütenfülle.

Bauernregel:
Regen in der Walpurgisnacht (30.4.),
hat stets ein gutes Jahr gebracht.

Tut Eurem Boden Gutes!

Brennnessel MulchBodenpflege ist eine der wichtigsten Tugenden im Garten. Aus der Erde sprießt schließlich alles, in guter Erde gründet sich Fruchtbarkeit. Deshalb lege ich auf die Pflege des Bodens in meinem Garten den größten Wert und betreibe da durchaus großen Aufwand. Naja, Aufwand… Geht auch einfach:

Der Giersch, der Gute

Des Gärtners Fluch, des Koches Segen! Giersch, das ist eines der besten, gesündesten und vielseitigsten Wildgemüse, das es gibt. Statt sich darüber aufzuregen, dass er nutzloses Unkraut ist, sollte man den Giersch besser nutzen und als Würzkraut verputzen. Wie? Das steht beim Küchen-Rendezvous "Dinkel trifft...

Weiterlesen

In meinem Garten duftet was

Unglaublich, mein Garten ist in eine Duftwolke gehüllt, die einem fast die Sinne verschlägt. Ein Parfüm, schwer, orientalisch anmutend, vanilleartig - erinnert mich stark an Nelken. Man braucht der Duftspur nur nachzugehen, um zum Urheber zu kommen: Der Großblumige Duftschneeball (Viburnum x carlcephalum) blüht! Und...

Weiterlesen

Garten: Früh fit

TulpenPflanze der Woche:
Tulpe
Es lässt sich nicht zählen, wie viele verschiedene Tulpensorten es heute gibt. Unüberschaubar ist die Fülle der Formen und Farben. Große Zwiebeln bringen große Blüten, doch oft währt die Blütenfreude nur ein Jahr. Die Tulpenzwiebeln erschöpfen sich bereits nach einer Blühphase und sterben ab. Vorher bilden sie zwar Tochterzwiebeln, doch die brauchen mehrere Jahre, um wieder blühfähig zu werden. Tulpen aus den Bauerngärten, oft schlicht feuerrot oder dottergelb, gehören zu den langlebigen Tulpen, die über viele Jahre immer neue Blüten treiben. Meistens zählen diese Sorten zu den Darwin-Hybridtulpen, eine der 15 Sortengruppen, in die man Tulpen einteilt.

Bauernregel:
Kommt der Georg (23.4.) auf einem Schimmel,
dann kommt ein gutes Frühjahr vom Himmel.
Ist’s an Georgi warm und schön,
wird man noch raue Wetter sehn.

Die Blume der Passion

Karfreitag, Höhepunkt der Passionszeit. In einer Blume spiegelt sich die Leidensgeschichte Christi: In der Passionsblume. Zehn Blütenblätter (hier zart violett) stellen die die Apostel ohne Judas und Petrus dar. Die Nebenkrone (hier weiß) symbolisiert die Dornenkrone, fünf Staubblätter die Wunden und drei Narbenäste die Kreuznägel. Die...

Weiterlesen

Grünes zum Gründonnerstag

VogelmiereneisGründonnerstag, da istt man traditionell was Grünes. Statt einer Kerbelsuppe hier mal ganz was mit Vogelmiere! Das Kräutlein mit den vielseitigen Möglichkeiten. Warum nicht mal Eis damit machen? Geht ganz einfach – selbst ohne Eismaschine.

X