Karin Greiners Pflanzenlust-Blog

Alle Beiträge

Garten: Frühe Frühlingsgefühle

KarnevalsprimelOb das so bleibt, mit dem verfrühten Frühling? Die ersten Primeln blühen schon. Naja, ein bisserl Risiko muss sein, auch unter Gärtnern. Auf eine Bauernregel jedenfalls ist Verlass: „Darauf kannst zählen jede Zeit, dass es am 30. Februar nicht schneit.“ Meine wöchentlichen Gartentipps – auch auf br.de.

Pflanze der Woche:
Karnevalsprimel
Kein Witz, die gibt’s wirklich! Die Karnevalsprimel (Primula vulgaris ssp. sibthorpii) blüht schon früh, blüht schön bunt, blüht gerne in schattigeren Bereichen unter Sträuchern und Bäumen. Versamt sich reich. Da sieht es zu Fasching im Garten dann aus, als hätte einer Blütenkonfetti verstreut. Helau und Alaaaf!

Bauernregel:
Lachende Kunigunde (3.3.)
bringt frohe Kunde.

Still!

WolkenMeine Ohren schmerzen, mein Kopf dröhnt. Ich fühle mich wie in der Pauke beim Orchester, wie neben der Kirchturmglocke beim Mittagsläuten, wie auf dem Flughafen neben einem startenden Jumbo. Dabei ist es doch gar nicht so laut: Ich gehe einkaufen, da tönt mir sanftes Gedudel entgegen. Ich gehe frühstücken im Hotel, von allen Seiten umfängt mich Schlagermusik. Ich fahre mit der S-Bahn, schon bringen Kakophonien von mp3-Playern meine Trommelfelle zum Erzittern. Kann es denn nicht mal mehr einen Moment still sein?

Glück aus dem Garten

Buch Glueck aus dem GartenEin neues Buch – mein neues Buch! Frisch auf dem Tisch: „Glück aus dem Garten: Mit der Gartenexpertin durch die zehn Jahreszeiten“ – darin finden Sie über die natürlichen Jahreszeiten von Vorfrühling bis Winter meine Tipps und Tricks rund ums Garteln, denn Glück hat, wer mit der Natur gärtnert. Erschienen bei der DVA, in Zusammenarbeit mit Bayern 1 und BR-Media, ISBN 978-3-421-03949-1, Preis € 19,99. 

Wild inspiriert

Wilde Pflanzen Rattan_1Welchen Lohn kann man nicht mit Gold aufwiegen? Wenn man erfährt, dass etwas von dem, für das man lebt, das man so liebt, das man von Herzen gern weiter schenkt, auf fruchtbaren Boden fällt. Wie ein Samenkorn, das jemand hütet und sorgsam zum Keimen, zum Wachsen, zum Blühen und Fruchten bringt. Kräuterpädagogin Inez Rattan hat mir eine große Freude gemacht, als sie mich zu ihrer Ausstellung „Wild und inspirierend – heimische Pflanzen als Vorbild, Abbild und Inspiration für Design und Architektur“ vom 25.2. bis 15.3.2014  in München, Schotten & Hansen Showroom, Ludwigstraße 8, eingeladen hat. Was für ein Erlebnis, solch faszinierende, außergewöhnliche Eindrücke von wilden Gewächsen zu bekommen! 

Begonien treiben

A bisserl altbacken, unmodern, Omapflanzen, so werden Begonien oft abschätzig einsortiert. Dabei sind Begonien so wunderbare Pflanzen. Rauschende Blütenreigen vom Frühling bis tief in den Herbst. Schiefe Blätter, Begonien gehören zu den Schiefblattgewächsen - die Blattfläche setzt am Blattstiel unsymmetrisch an, DAS Markenzeichen der Begoniaceae....

Weiterlesen

Garten: Baumaßnahmen und mehr

Draußen herrschen frühlingshafte Temperaturen. Das beschwingt nicht nur uns Menschen, sondern auch die Insekten. Die leisten beim Bestäuben des Gartens ganze Arbeit. Wer ihnen was Gutes tun will, baut ihnen ein Insektenhotel - Zeit dafür ist ja momentan. Meine wöchentlichen Gartentipps - auch auf br.de. Pflanze...

Weiterlesen

Süßes, alles Käse?

Käse und Zucker? Da denkt man an Milchzucker, Käse wird doch schließlich aus Milch produziert. Aber hier ist kein Milchzucker abgebildet. neben dem Käse häuft sich ein Zuckeraustauschstoff: Erythrit. Und der kommt natürlicherweise auch in Käse vor. Aber mehr zu diesem Süße-Ersatz: Erythrit oder Erythritol ist...

Weiterlesen

Foto des Monats

Unmittelbar nach dem Fotoshooting landete der kleine Krabbler wieder auf allen Vieren, breitete die Flügelchen aus und flog davon. Foto: Renate Blaes...

Weiterlesen

Süßes, teuer bezahlt

Stevia SuessstofftablettenAch was lässt sich schön werben mit „Süßstoff natürlichen Ursprungs“, mit „0 kcal“, mit „no Aspartam“. Da wähnt man sich doch gleich auf der natürlichen, gesunden Seite. Stevia zum Süßen – und so praktisch! Aber, der Teufel steckt dann doch wieder im Detail.

X