Garten: Frühe Frühlingsgefühle

KarnevalsprimelOb das so bleibt, mit dem verfrühten Frühling? Die ersten Primeln blühen schon. Naja, ein bisserl Risiko muss sein, auch unter Gärtnern. Auf eine Bauernregel jedenfalls ist Verlass: „Darauf kannst zählen jede Zeit, dass es am 30. Februar nicht schneit.“ Meine wöchentlichen Gartentipps – auch auf br.de.

Pflanze der Woche:
Karnevalsprimel
Kein Witz, die gibt’s wirklich! Die Karnevalsprimel (Primula vulgaris ssp. sibthorpii) blüht schon früh, blüht schön bunt, blüht gerne in schattigeren Bereichen unter Sträuchern und Bäumen. Versamt sich reich. Da sieht es zu Fasching im Garten dann aus, als hätte einer Blütenkonfetti verstreut. Helau und Alaaaf!

Bauernregel:
Lachende Kunigunde (3.3.)
bringt frohe Kunde.

Dicke BohnenFür Gartennarren
Getreu der Regel „Wer will dicke Bohnen essen, darf die Märzsaat nicht vergessen.“ dürfen Sie bereits Ihr erstes Beet im Garten bestellen. Dicke Bohnen, auch als Puff-, Pferde- oder Saubohnen bekannt, werden früh und tief gesät, sie vertragen leichte Fröste und bleiben so vor Läusebefall bewahrt. Bohnenkerne in Reihen mit 40-50 cm Abstand in den Boden legen, alle 10-20 cm in der Reihe einen, jeweils 8-12 cm tief. Wo der Boden noch allzu kalt ist, lassen sich die Dicken Bohnen im Haus vorkeimen und später als Setzlinge verpflanzen.

Kartoffeln vorkeimenNarrensicher
Es heißt zwar: „Steckst du die Kartoffel im März, so treibst du mit ihr Scherz.“ Trotzdem darf man sich dem Kartoffelanbau bereits widmen. Zum Anbau im Garten sollten Sie Kartoffeln vorkeimen, um ihnen einen Wachstumsvorsprung zu geben. Legen Sie Saatkartoffeln einfach in Eierkartons. An einem warmen Ort beginnt es bald aus den Augen zu sprießen. Unter Vlies oder Folie können Sie die Kartoffeln dann in 3-4 Wochen schon pflanzen. Lässt es das Wetter nicht zu, einfach bei rund 5 °C zwischenlagern. Kartoffeln treiben im Lager jetzt rasch aus. Werfen Sie diese Knollen nicht weg, nutzen Sie sie für Eigenanbau. Legen Sie die Kartoffeln vorsichtig, damit die fleischigen Triebe nicht abbrechen, rund 20 cm tief in große Gefäße mit Erde. Stellen Sie die Gefäße frostgeschützt auf Balkon, Terrasse oder in den Wintergarten – funktioniert auch an einem hellen Platz im Treppenhaus oder Wohnraum. Erde stets leicht feucht halten. Bereits im Mai werden die Kartoffeln blühen.

Tomaten KeimlingeBloß nicht narren lassen

„Säst Du im März zu früh, ist es leicht vergebene Müh‘.“ Diesen Ratschlag sollten Sie beherzigen, wenn es um die Vorkultur Tomaten und Basilikum geht. Wie alle wärmebedürftigen Gemüse und Kräuter dürfen Tomaten erst nach den Eisheiligen ins Freie – bis dahin müssen sie auf der Fensterbank vegetieren. Dabei werden sie überlang, tragen nur kleine Blätter und sind oft anfällig für Krankheiten. Warten Sie mit der Aussaat bis April, dann wachsen Tomatensämlinge zügig, bleiben gedrungen und kräftig. Ab Mitte März sät nur, wer die Tomaten in ein Frühbeet oder Gewächshaus umsetzen kann.

Gartenzitat
„Narren hasten, Kluge warten, Weise gehen in den Garten.“

Rabindranath Thakur (1861-1949), auch bekannt als Tagore, indischer Dichter, Philosoph, Maler, Komponist und Musiker, erhielt 1913 den Nobelpreis für Literatur.

 

2 Gedanken zu „Garten: Frühe Frühlingsgefühle“

  1. Hallo Fr. Greiner!
    Vergangene Tage kam ich mit jemanden über Huflattich ins Gespräch. Dazu meine Frage,wie heißt der Stoff der im Huflattich leicht giftig sein soll?
    Wissen sie auch wer dies in die Welt gesetzt hat?
    Und wieviel darf ich dann davon essen?
    Danke im Voraus.
    Herzl. Grüße M.Feuchter

    Antworten
    • Huflattich enthält – wie so viele Korbblütler, aber auch Raublattgewächse – Pyrrolizidinalkaloide in allen Teilen, vor allem in den Blüten. PAs sind für die Leber giftig und gelten als krebserregend. Das wurde wissenschaftlich nachgewiesen und ist unumstritten. Wie viel von diesen PAs aber tatsächlich in den jeweiligen Pflanzen drin ist, weiß niemand. Der PA-Gehalt schwankt zudem sehr stark beim Huflattich, je nach Standort, Typus, Pflanzenteil und Jahr. Dazu müsste jeder Huflattich zuerst ins Labor, zur Analyse. Deshalb lässt sich nicht sagen, welche Menge als unbedenklich gilt, was man unbesorgt essen kann. Das muss jeder für sich selbst entscheiden.
      PA-freie Huflattichblätter für Tee bekommt man in der Apotheke, dort sind die Chargen auf Rückstände geprüft. Dennoch gilt der Warnhinweis auch hier, dass man Huflattich nicht länger als 4-6 Wochen einnehmen sollte.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Manuel Antworten abbrechen

Item added to cart.
0 items - 0,00