So Allerlei

Famos: Moos

Moos

Hast du schon jemals Moos gesehen?
Nicht bloß
so im Vorübergehen,
so nebenbei von obenher,
so ungefähr –
nein, dicht vor Augen, hingekniet,
wie man sich eine Schrift besieht?

Alpenkosmetik

Naturschönheit-Rezepte, von traditionell bis supermodern. Klingt vielversprechend. Oder?

Also habe ich das Buch von Walheide Tisch „Alpenkosmetik“, erschienen im Freya-Verlag, voller Euphorie studiert. Ich habe freundlicherweise ein Rezensions-Exemplar vom Verlag bekommen. Der Einstieg „Ich wuchs auf einem Bergbauernhof auf…“ – wirklich spannend, auch die Abschnitte, in denen die Alpenpflanzen vorgestellt werden, von Latschen über Lärchen, Edelweiß bis Wacholder. Die anschließenden Grundrezepte über Gel, Creme, Balsam und mehr ebenfalls gelungen, detailliert erläutert mit Schritt-fürSchritt-Fotoserien. Da erwartet man doch viel vom großen Rezepte-Teil. Alpenschönheit eben. Und viele würzige und wunderkräftige Alpenkräuter.

Der Oktober strahlt golden

Was für Tage – besonders wenn uns die Sonne scheint! Ist es nicht eine Pracht? Von wegen, Herbst macht depressiv. Doch nur den, der diese Jahreszeit nur im trüben Raum verbringt und nicht nach draußen geht. Auch an regnerischen, nebligen Tagen scheint die Sonne: Obendrüber! Dazu ein paar Verse:

Fräulein Luise heckt was aus

Fräulein Luise zeigt Kindern liebend gerne die Natur – immer in Begleitung von Leo Löwe ohne Zahn. Diesmal, am 25. Oktober 2011, geht es den ganzen Tag um Hecken. Was es dort nicht alles zu entdecken gibt? Und was man da alles spielen kann! Leo wird große Augen machen und sich bestimmt keinen Zahn ausbeißen. Fräulein Luise hat bestimmt ganz viel Neuigkeiten zu erzählen. Komm shoppen im Hecken-Center, koch im Hecken-Restaurant. Spiel mit den Heckenfrüchtchen – bastle mit den Heckenstecken. Schnell noch anmelden!

Geh-nuss

"Man genießt die Natur auf keine andere Weise so schön als beim langsamen, zwecklosen Gehen." (Wilhelm von Humboldt) --> gefunden beim Deutschen Alpenverein München und Oberland - dort bin ich eingeladen, einen Vortrag zu halten....

Weiterlesen

Geschenkte Tage

Es gibt ihn noch, den Sommer – wenn er auch erst jetzt kommt. Angenehm mild, weich und samtig. Der Altweibersommer, auf den ist eben Verlass!

Und dazu eine der schönsten Geschichten, von Kurt Tucholsky: Die fünfte Jahreszeit…

Tierisch pflanzlich

Huch – wilde Tiere im Wald! Aber völlig ungefährlich… Da heult ein grüner Wolf (das Bild stammt von Kräuterpädagogin Alexia Zöggeler aus Südtirol) und lauert ein Krokodil im Unterholz, dort suhlt sich ein Nilpferd im Grün. Mal sehen? – hier geht’s weiter:

Bad Tölz – ich mag Natur

Bad Tölz, Kreisstadt im Oberland, traditionsverbunden und doch quirlig, mitten in herrlicher Voralpenlandschaft gelegen, hat das Motto: Bad Tölz – ich mag dich! Ab sofort hat sich die Stadt aber auch den Slogan „Bad Tölz – ich mag Natur“ auf ihre Fahnen geschrieben.

X