So Allerlei

Wer früher stirbt, sieht länger fern…

Fernseher ausDer Tag war lang, arbeitsam, anstrengend – der Abend soll entspannen. Also ab auf die Couch und Fernseher an. Das Geflimmer und Gedudel ist so herrlich stumpfsinnig, dass man wunderbar abschalten kann. Pustekuchen! Fernsehen erzeugt Stress! Nicht allein durch den Ärger, wenn mal wieder nur Unfug auf allen Kanälen läuft. Sondern auch durch Reizüberflutung durch die schnellen Bildfolgen, was den Adrenalinspiegel steigen lässt. Es scheint erwiesen, dass man früher stirbt, wenn man viel in die Glotze starrt. Erschreckend, was z.B. im Artikel „Kopf ein – Kiste aus“ im Magazin für ganzheitliches Leben „Natürlich“ darüber steht. 

Bücher? Bücher!

BuecherBücher – davon hat man nie genug. Meine Regale sind gut gefüllt, und ich darf mit etwas Stolz behaupten, dass ich alle, wirklich alle Bücher darin auch GELESEN habe (manche sogar selbst geschrieben). Wie heißt es so schön: Lesen bildet! Häufig suche ich ganz spezielle Titel rund um Biologie, Natur, Garten, Pflanzen, Kräuter – und suche, suche, suche. Ohne zu finden, weil die Titel vergriffen sind, nirgends mehr angeboten werden. Da freut man sich,

Wilde Früchte in Bad Tölz

Hagebutten, Vogelbeeren und viele andere Früchte leuchten gerade verlockend von Bäumen und Sträuchern. Essbar oder nicht? Stimmt's, dass der Holunder Wunder tut? Kennen Sie das Wunder vom Apfel? Und was hat es mit der geheimnisvollen Herzelbeere auf sich? Antworten gibt es darauf beim Tölzer Kräuterspaziergang...

Weiterlesen

Promis beim Kräuterfest in Odelzhausen

Kraeuterfest SeidenathWir freuen uns auf MdL und CSU-Kreisvorsitzenden Bernhard Seidenath! Er wird gegen Mittag zum Kräuterfest nach Odelzhausen kommen – wir begrüßen ihn schon jetzt recht herzlich und sagen Danke für die Ehre, dass er kommt. Erneut kommt, denn Herr Seidenath ist unserem Fest schon verbunden, 2011 hat er es mit eröffnet.

Kommen Sie doch mit!

Ich zeig' Ihnen was, ich erzähl Ihnen was, ich verrat' Ihnen was! Beim dritten und letzten Kräuterspaziergang in diesem Jahr über den Schneiderhof. Am Donnerstag, den 12. September 2013 von 17 bis 18 Uhr. Es geht um die bunte Welt der Früchte, die jetzt an...

Weiterlesen

Noch ein Highlight

Das Odelzhauser Kräuterfest! Dieses Jahr am Samstag, den 14. September 2013 von 10-18 Uhr auf Schlossgut Odelzhausen. Mit vielen Höhepunkten - einer davon sind Wladimir Stoljarov und Yana Lefler von der Gruppe Bilitsa, die Birkenleder verarbeiten. Selten zu sehen, selten zu bekommen - ich selbst...

Weiterlesen

Makellos!

Apfel mit SchadstelleNoch einmal etwas zum Apfel. Makellos muss er sein, ohne jegliche Wurmlöcher, Hagelschäden oder braune Flecken. Selbst die für manche Sorten typische Berostung, also raue, bräunliche Schalenflächen, mag man nicht. Zu kleine, krumme, beschädigte Äpfel lässt der Verbraucher liegen. Also müssen Äpfel auf astrein getrimmt werden. Gespritzt. Damit die Grenzwerte eingehalten werden, kommen einfach viele verschiedene Mittel zum Einsatz. Doch wie wirkt so ein Cocktail?

Der Kräuterwastl kommt!

Das freut mich ganz besonders: Zum Odelzhauser Kräuterfest am Samstag, den 14. September 2013 kommt der Kräuterwastl und stellt sein neues Buch vor. Kräuterwastl, auch Sebastian Viellechner genannt und in Weyarn zuhause, ist nicht nur ein bayerisches Original, sondern auch ein begeisterter Kräuterpädagoge der ersten...

Weiterlesen

Glänzend!

Apfel WachsWie er schön glänzt, der Apfel. Damit hat schon die böse Schwiegermutter Schneewittchen rumgekriegt. Damit lockt man auch Kunden: Äpfel, die hübsch schimmern, werden solchen mit stumpfer, matter, rauer Schale bevorzugt. Mancher Apfelsorte liegt es im Blut, in den Genen, dass sich die Früchte von Natur aus mit einer Wachsschicht umhüllen – als Schutz vor Austrocknung, vor Fäulnis. Andere vertrauen eher aus eine ledrige Außenhaut. Aber nicht jeder Apfel, der beim Handel zum Kauf angeboten wird, glänzt aus eigenen Stücken.

X