Rezepte

Energiesparend kandieren

Engelwurz kandiertEine Kochkiste hilft Energie sparen. Besonders günstig, wenn etwas lange Garzeiten hat oder bei milder Hitze lange ziehen soll. Ich habe es mal mit Engelwurz probiert. In der Kochkiste von der Garwerkstatt hat das prima funktioniert!

Küchlein, Küchle, Kiacherl – natürlich mit Holler

HollerkiacherlDer Schwarze Holunder (Sambucus nigra) beginnt weiß zu blühen, der Sommer ist da! Dieses Jahr beginnt er schon zeitig im Mai. Diese Zeit prägt eine besondere Spezialität, es gibt Hollerkiacherl, Holunderblüten in Teig ausgebacken. Welch ein Genuss. Und nur in dieser einen kurzen Saison zu haben. Vielleicht auch gerade deshalb eine so begehrenswerte Speise?

Ostern kann kommen

BaerlauchknoedelOstern, da hat man Appetit auf was Grünes, da gehören Eier dazu, den Hasen und die Möhrchen nicht vergessen… Machen wir doch grüne Hasenknödel!

Grünes zum Gründonnerstag

VogelmiereneisGründonnerstag, da istt man traditionell was Grünes. Statt einer Kerbelsuppe hier mal ganz was mit Vogelmiere! Das Kräutlein mit den vielseitigen Möglichkeiten. Warum nicht mal Eis damit machen? Geht ganz einfach – selbst ohne Eismaschine.

Gurkennester

GurkennesterNoch ist nicht Ostern, aber man kann ja schon mal üben: Nester herrichten! Diese hier werden aus Gurkenspaghetti gedreht…

Spitz auf Ahorn!

Der Spitz-Ahorn (Acer platanoides) blüht! Das heißt für mich: Reinbeißen. Denn die grünen Blütensträußchen schmecken einzigartig und sind nur für ganz kurze Zeit "auf dem Markt". Damit kann ich wundervoll garnieren, ich backe sie ähnlich wie Hollerblütenküchlein in Teig aus, zaubere ein Dessert (Ricotta mit...

Weiterlesen

Grüner Genuss

FruehlingsspinatFrühlingsspinat! Da kommt rein, was dieser verfrühte Frühling Gutes zu bieten hat: Spinat als Basis, dazu Brennnesseln, Giersch, Bärlauch – und was sonst noch Grünes beliebt. Dazu gibt es Fingernudeln und die ersten Kirschtomaten. Grünen Appetit!

Mit Stumpf und Stiel

BrueheEs werden zu viele Lebensmittel weggeworfen. Inzwischen ein Thema, das sich weit herumgesprochen hat. Was tun? Nutzen statt entsorgen. Das kann zuhause sogar noch viel weiter gehen: Schalen von Gemüse, Stängel von Kräutern und weitere Gemüse-„Abfälle“ sind eigentlich viel zu schade, um auf dem Kompost zu landen. Da kann man doch was mit anfangen? Ja, eine kräftige Brühe kochen.

X