Rezepte

Mal „wild“ backen?

SchlehenschaeumchenSo langsam darf man ans Backen für die Adventszeit denken. Vanillekipferl, Zimtsterne, Kokosmakronen? Wirklich immer gut – aber wie wäre es mal mit Bäckereien der wilden Art? Mit Wildkräutern und Wildfrüchten, mit eher ungewöhnlichen Zutaten? Schlehenschäumchen etwa, oder Wald- und Wiesen-Glück. Was, wer, wie, wo?

Schlehen: sanfte Rezepte

 

Biskuittoertchen mit SchlehengeleeGanz schnell zubereitet, wenn nur Schlehenlikör und -gelee im Vorrat sind: Biskuittörtchen á la Schneewittchen. Biskuit (am besten dunklen Schokobiskuit) in Quadrate schneiden, mit Schlehenlikör tränken, Schlehengelee leicht erwärmt darauf streichen, Schlagsahne dazu und zusammensetzen. Aber mit Schlehen lässt sich noch viel mehr anstellen:

Gut gemixt wird’s richtig smoothie!

Smoothies - absolut im Trend. Doch wie bekommt man die Zutaten schön klein, eben smoothie? Braucht's dafür ein eigenes Gerät? Und was kann alles rein? Ach, die Wildkräuter nicht vergessen? Antworten gibt es auf www.smoothie-mixer.de. Die Homepage kann ich nur empfehlen. Wo sonst bekommt man...

Weiterlesen

Ein feiner Brotaufstrich

Was gibt es gerade im Garten zu ernten? Hagebutten, Rosmarin - das passt doch zusammen. Also aus den Hagebutten Mus kochen, Rosmarinnadeln fein hacken, zusammen mit etwas Salz und Honig unter zimmerwarme Butter rühren. Fertig ist die Hagebutten-Rosmarin-Butter....

Weiterlesen

Geduld bringt Geschmack

KernlesteeSchnell mal eben aufbrühen, sofort trinken – das geht bei diesem Tee nicht. Funktionieren tät’s schon, aber eben nicht schmecken und schon gar nicht wirken. Die Rede ist vom Kernlestee, mit viel Liebe und noch mehr Geduld zubereitet aus den Nüsschen im Inneren der Hagebutten. 

Grüne Tomaten

Gruene Tomaten gebackenTomatenschwemme! Ganz viele dicke grüne Tomaten – ob die noch schön reif werden? Meine Fleischtomaten tragen dieses Jahr ungeahnte Massen. Da darf ich doch mal eine vorzeitig abpflücken und probieren (das bisserl Gift bringt keinen um). In Erinnerung an den Film „Grüne Tomaten“ paniert und gebacken.

Kirschpflaumen süß-sauer

Kriecherl suess_sauerKirschpflaumen oder Kriecherl ergeben wunderbares Chutney (gemischt mit Apfel, Zwiebel, deftig abgeschmeckt), aber auch feines Kompott (ähnlich Zwetschgenröster, gut in Kombination mit Birnen). Ich lege die Kriecherl gerne süß-sauer ein. Die gut durchgezogenen Früchte passen perfekt zu Brotzeiten (statt saurer Gurken), zu Wild (statt Preiselbeeren), aber auch zu Eis, Sorbet, Parfait, Pudding, Creme…

Apfel-Nuss-Kuchen mit Brombeerzucker

Apfelnusskuchen mit BrombeerzuckerErinnert Ihr Euch noch an das Brombeerpulver, das aus den Resten vom Brombeerverarbeiten entstanden ist? Ich habe es mit Zucker gemischt, um damit einen Kuchen zu verfeinern, bei dem wiederum die Verwertung von „Resten“, nämlich Fallobst, im Vordergrund steht. Ganz fix steht dann ein feiner, kräftiger Kuchen auf dem Tisch, der dank des Brombeerzuckers ganz besonders schmeckt. Leider kommt die schöne Farbe des Zuckers auf dem Foto nicht so ganz zur Geltung…

Adam und Eva-Kuchen

Adam und Eva KuchenEva verführte Adam einst mit einem Apfel, warum nicht auch heute? Adam und Eva wurden einst aus dem Paradies vertrieben, weil sie einen Apfel gegessen haben. Warum nicht heute wieder ins Paradies zurück gelangen, mit Äpfeln? Zumindest wird es paradiesisch schmecken. In Hommage an Eva kommt Rosenzucker hinein, für Adam kriegt stärkende Brennnesselfrüchte (statt Rosinen oder Mandeln). Aus fast derselben Masse wie die Gugelhüpfchen von gestern entsteht schnell ein ganz besonderer, aber herrlich saftiger Apfelkuchen – ideal zur Verwertung von Fallobst.

X