Pflanzen

„Veilchen-Eier“

Veilchen SamenAus Blüten entwickeln sich Früchte, in denen Samen reifen. In den Samen schlummern die neuen Pflanzenkinder. Die Pflanzenmutter schickt sie samt Wegzehrung und „Wiege“ hinaus in die Welt. Bei Veilchen öffnen sich die Kapseln, darin finden sich Samen, die bei genauem Hinsehen an winzige Eier erinnern, jedenfalls mich.

Fruchtgenuss

WollmispelnKannte ich bislang nur von italienischen Märkten, jetzt habe ich sie auch hier entdeckt: Nespoli oder Mispeln, auch als Wollmispel oder Loquat bezeichnet  (Nicht zu verwechseln mit den im Herbst reifenden Mispeln – Mespilus germanicus). Die etwa pflaumengroßen Früchte stammen von einem immergrünen, kleinen Baum namens Eriobotrya japonica, heimisch in China und seit Ende des 18. Jahrhunderts im Mittelmeerraum angebaut.

Blütenmeer

Der Bärlauch blüht! Die Blätter schmecken schon nicht mehr, aber die Blüten sind eine Wucht. Dieses Jahr habe ich vor allem die Stiele als Delikatesse entdeckt. Die dreikantigen Blütenstiele fein hacken und wie Schnittlauchröllchen verwenden...

Weiterlesen

Tut Eurem Boden Gutes!

Brennnessel MulchBodenpflege ist eine der wichtigsten Tugenden im Garten. Aus der Erde sprießt schließlich alles, in guter Erde gründet sich Fruchtbarkeit. Deshalb lege ich auf die Pflege des Bodens in meinem Garten den größten Wert und betreibe da durchaus großen Aufwand. Naja, Aufwand… Geht auch einfach:

In meinem Garten duftet was

Unglaublich, mein Garten ist in eine Duftwolke gehüllt, die einem fast die Sinne verschlägt. Ein Parfüm, schwer, orientalisch anmutend, vanilleartig - erinnert mich stark an Nelken. Man braucht der Duftspur nur nachzugehen, um zum Urheber zu kommen: Der Großblumige Duftschneeball (Viburnum x carlcephalum) blüht! Und...

Weiterlesen

Die Blume der Passion

Karfreitag, Höhepunkt der Passionszeit. In einer Blume spiegelt sich die Leidensgeschichte Christi: In der Passionsblume. Zehn Blütenblätter (hier zart violett) stellen die die Apostel ohne Judas und Petrus dar. Die Nebenkrone (hier weiß) symbolisiert die Dornenkrone, fünf Staubblätter die Wunden und drei Narbenäste die Kreuznägel. Die...

Weiterlesen

Hyazinthenmanie

Dass Tulpen im 17. Jahrhundert eine wahre Massenhysterie verursachten und zur ersten großen Finanzkrise führten, ist inzwischen weit bekannt. Und Hyazinthen? Blieben zunächst im Abseits, und riefen dann im 18. Jahrhundert eine Hyazinthenmanie hervor - die allerdings nicht ganz den Rahmen der Tulipomanie erreichte. Madame de...

Weiterlesen

Schnittige Schnitti-Hecke

Schnittlauch HeckeDas gute alte Schnittlauchbrot! Ich mag es immer wieder gerne. Schnittlauch kommt bei mir aber auch an viele andere Gerichte, von Salaten über Suppen bis zu Gemüse. Also brauche ich eine ganze Menge Schnittlauch. Damit ich in der Küche immer schnittig abschneide. Schnittlauch wächst immer dann gut, wenn man ihn alle 2-3 Jahre teilt und neu pflanzt. Also mach doch aus der Not eine Tugend, dachte ich mir. Schnittlauch gleich als kleine Hecke ziehen. Das ergibt eine schöne Beeteinfassung (die übrigens sehr gut Schnecken abhält), das sichert reiche Ernte.

Spitz auf Ahorn!

Der Spitz-Ahorn (Acer platanoides) blüht! Das heißt für mich: Reinbeißen. Denn die grünen Blütensträußchen schmecken einzigartig und sind nur für ganz kurze Zeit "auf dem Markt". Damit kann ich wundervoll garnieren, ich backe sie ähnlich wie Hollerblütenküchlein in Teig aus, zaubere ein Dessert (Ricotta mit...

Weiterlesen

Ozapft is!

Jetzt aber schnell! Birken anzapfen, Saft gewinnen, Baumkraft trinken, Kraft gewinnen. Sobald die Blätter austreiben, ist Schluss! Man braucht dafür keinen Stamm anbohren. Es reicht, einen Ast abzuschneiden - schon tropft es....

Weiterlesen
X