Pflanzen

Wacholder – ein sagenhaftes Gehölz

Als immergrünes Gehölz steht der Wacholder oder Kranewitt (Juniperus communis) für immerwährendes Leben. Noch unterstrichen dadurch, dass die Sträucher steinalt werden können. Mit einem Knüppel aus ihrem zähen, dauerhaften Holz sollte man den Leibhaftigen erschlagen können. „Eichenlaub...

Weiterlesen

Äpfel gibt’s…

Da staunt man schon und wundert sich, was die Natur doch immer wieder für Überraschungen parat hält: Äpfel mit Wespentaille! Von selbst so gewachsen, nicht behandelt oder absichtlich abgeschnürt....

Weiterlesen

Kernchen der Hagebutten nutzen

Wer sich die Mühe macht, Hagebutten zu entkernen, der sollte sie auch komplett nutzen: Aus den Schalen Mus, Saft, Sirup kochen, Schalen in Essig oder Schnaps einlegen, Ketchup oder Chutney daraus bereiten, trocknen...

Weiterlesen

Nochmal Hagebutten

Zu Hagebutten kommen so viele Fragen, dass ich sie erneut aufgreife: Kann man alle Hagebutten nutzen? Ja, man kann! Es gibt keine Rosenfrüchte, die giftig sind - manche Hagebutten schmecken nur nicht so gut, das sind gewöhnlich solche...

Weiterlesen

Schlehen

Schlehen - jetzt zu haben! In bester Qualität, weil schon gut ausgereift und noch saftig. Wer weiß, wie das Wetter wird, ob die Vögel noch was übrig lassen. Und wann der erste Frost kommt, der den Schlehen...

Weiterlesen

Hagebutten

Hagebutten, die Früchte der Rosen - kommt an denen eigentlich irgendjemand vorbei? Sicher keiner, der sich irgendwie mit Natur beschäftigt. Sie leuchten einem so freundlich entgegen, sie verheißen wunderbare Genüsse und lassen einem das Wasser im Mund...

Weiterlesen

Goldruten

Drei Arten von Goldruten trifft man in heimischen Gefilden an. Neben der bei uns beheimateten, leicht erkennbaren Echten Goldrute (Solidago virgaurea) zwei Neophyten aus Nordamerika, die sich erst auf den zweiten Blick unterscheiden lassen:...

Weiterlesen
X