Garten

Garten: Da blüht doch noch was

Von wegen trübe, trostlose Zeit. Im Herbst blüht es noch in allen Farben. Trotzdem heißt es für Gärtner, den Garten winterfest zu machen. Auch viele Kübelpflanzen gehören nun ins Winterquartier. Meine wöchentlichen Gartentipps, auch auf br.de.

Bauernregel:
Im Oktober warm und fein,
kommt ein scharfer Winter hinterdrein;
ist er aber nass und kühl,
mild der Winter werden will.

Garten: Späte Blütenfreuden bei den Gräsern

Im Oktober entfalten viele Gräser ihre volle Pracht. Und wenn Sie ein neues Staudenbeet oder eine Rabatte anlegen wollen, ist ebenfalls der ideale Zeitpunkt erreicht. Auch Tomaten, Auberginen und Zucchini können noch geerntet werden. Meine wöchentlichen Gartentipps – auch auf br.de.

Schwungvoll in den Herbst:
• Gräser schön wie sonst nie.
• Ahornblätter feurig wie sonst nie.
• Früchte bunt wie sonst nie.

Bauernregel:
Im Oktober räum den Garten;
denn willst Du warten,
so kommt die Kälte
und nimmt die Hälfte.

Garten: Im Herbst, da ist’s bunt

Farbenfroh, so zeigt sich der Herbst jetzt. Damit es richtig bunt zu geht im Garten, kann man jetzt Herbstblüher wie Heidekraut pflanzen. Und schon mal bei der Ernte an die nächste Aussaat denken. Meine wöchentlichen Gartentipps – auch auf br.de.

Der Herbst als Künstler:
• Wie kostbare Gewebe – Blüten der Fetthenne, Dahlien und Artischocken.
• Wie erregende Gemälde – Laub von Spindelstrauch, Japan-Ahorn und Wildem Wein.
• Wie kostbares Geschmeide – Früchte von Pfaffenhütchen, Felsenmispel und Losbaum.

Bauernregel:
Gibt Michaeli (29.9.) Sonnenschein, wird in zwei Wochen Winter sein.
Regnet’s sanft am Michaelstag, sanft auch der Winter werden mag.

Garten: Herbstes Freuden

Der Herbst ist eingekehrt, im Garten gibt es viel zu tun. Ernten, einlagern, jäten… nur nicht abhalten lassen, sondern die Fülle des Herbstes genießen. Meine wöchentlichen Gartentipps – auch auf br.de.

Da blüht doch noch was:
• Die große Show der Astern.
• Der extravagante Auftritt der Krötenlilien.
• Die blaue Stunde der Bartblumen, Bleiwurzen und Herbstenziane.

Bauernregel:
Ist der September lind,
ist der Winter ein Kind.

Gartenwetter: Den nächsten Frühling planen

Der Frühherbst ist die beste Zeit zum Setzen von Blumenzwiebeln, dann können sie noch gut einwurzeln. Nutzen Sie außerdem trockene Tage, um sandige Böden aufzupeppen. Sogar Bananenschalen finden jetzt Verwendung im Garten. Meine wöchentlichen Gartentipps – auch auf br.de.

Schönheit des Frühherbstes:
• Feuerrot leuchtende Berberitzen und samtrosa strahlende Fetthenne.
• Lackschwarze Hartriegelbeeren und rot-schwarze Früchte vom Wolligen Schneeball.
• Dunkelblauer Herbsteisenhut und violette Glockenrebe.

Bauernregel:
Lamberti (17.9.) nimm Kartoffeln raus,
doch breite ihr Kraut auf dem Felde aus.
Der Boden will für seine Gaben
doch ihr Gerippe wiederhaben.

Ich erzähl‘ Ihnen was!

Schönes Wetter ist schon vorausgesagt! Gelegenheit für einen herrlichen Ausflug an den schönen Tegernsee. Freitag 14.9.2012 von 10-19 Uhr, Samstag 15.9.2012 von 10-19 Uhr bis Sonntag 16.9.2012 von 11-19 Uhr heißt es in Rottach-Egern „Landpartie“ – eine Veranstaltung von Home & Garden. Im Park am See tummeln sich viele Aussteller, alle in den weißen Zelten, charakteristisch für diese edlen Ausstellungen für Wohn- und Gartenkultur. Mitten im Park, direkt am Seeufer steht dieser wundervolle Pavillon. Diesen teilen wir uns, wir – das sind das Hotel Majestic aus Südtirol, das Kräuter-Erlebnis-Zentrum e.V. aus Bad Tölz und Pflanzenlust, das ist meine Wenigkeit. Motto „Wir essen unseren Garten auf!“

Garten: Der „Mai“ im Herbst

Der Frühherbst gehört zu den idealen Pflanzzeiten: Es ist tagsüber nicht zu heiß, die nächtliche Kühle sorgt für reichlich Taubildung – ähnlich wie im Mai. Und bis die ersten Bodenfröste kommen, vergeht erfahrungsgemäß noch ein Monat. Meine wöchentlichen Gartentipps – auch auf br.de.

Der Frühherbst trägt Lila:
• Herbstzeitlosen, Herbstastern und Herbstflieder (so sagt man auch zum Phlox).
• Malven und Palmkohl.
• Blaues Strauchbasilikum und Purpursalbei.

Bauernregel:
An Mariä Namen (12.9.),
sagt der Sommer „Amen“.

Garten: Aus Blüten sind Früchte geworden

Die Zeit scheint davon zu rinnen: Bereits am 1. September beginnt der meteorologische Herbst. Das Schöne daran: Pflanzen wie Hagebutte und Weißdorn erfreuen das Auge jetzt mit rotem Fruchtschmuck. Meine wöchentlichen Gartentipps – auch auf br.de.

Der Frühherbst lässt sich nicht mehr leugnen:
• Weißdorn, Kornelkirschen und Hagebutten werden schon rot.
• Blutweiderich, Silberkerzen und Blaurauten haben ihren Blühhöhepunkt überschritten.
• Schmuckkörbchen, Löwenmäulchen und Leberbalsam verbreiten fröhliche Stimmung.

Bauernregel:
Ist´s an Ägidius (1.9.) rein,
wird´s so bis Michaeli (29. 9.) sein.

Garten: Mitten in der Saison

Sommersaison, Feriensaison, Gurkensaison – für irgend etwas ist immer Saison. Ganz besonders im Garten.  Meine wöchentlichen Gartentipps – auch auf br.de.

Sommer (fast) ade, scheiden tut nicht weh:
• Wird der Holunder reif, blüht das Herbstveilchen, kommt der Frühherbst.
• Garten-Hibiskus und Echter Eibisch stehen prachtvoll in Blüte.
• Späte Sommerblumen verlängern den Gartensommer.

Bauernregel:
Bringt der August viel Gewitter,
wird der Winter kalt und bitter.

X