Garten

Garten: Alles fein

Gedenkemein BluetenPflanze der Woche:
Gedenkemein
Der anmutige Frühlingsblüher, der an Vergissmeinnicht erinnert, ist in den Bergen Österreichs und Sloweniens heimisch. Doch er passt auch gut nach Bayern, denn Omphalodes verna, so sein botanischer Name, lässt sich im Garten leicht ziehen. Im lichten Schatten unter Bäumen und Sträuchern auf lockerem, humusreichem Boden wächst das Gedenkemein sehr willig, breitet sich durch Ausläufer rasch zu einem dichten Teppich aus.

Bauernregel:
Märzenblüte ist nicht gut,
Aprilenblüte ist halb gut,
Maienblüte ist ganz gut.

Garten: Dünger aus dem Süden

Kleines ImmergruenSaharastaub – für Autofahrer und Hausfrauen ein Graus, für den Garten ein Schmaus! Der Staub wirkt als guter Dünger! Bodenlebewesen und Pflanzen freuen sich über das Gourmet-Frühstück aus dem Süden. Meine wöchentlichen Gartentipps – auch auf br.de.

Pflanze der Woche:
Immergrün
Leuchtend blaue Blüten tupfen einen frischgrünen Blätterteppich, das Kleine Immergrün (Vinca minor) blüht! Seit der Römerzeit wurde das Immergrün bei uns vom Menschen verbreitet. In alten Laub- und Buchenwäldern weist es darauf hin, dass dort einst Burgen oder Siedlungen waren. Der höchstens knöchelhoch wachsende Kleinstrauch, auch Singrün oder Jungfernkraut genannt, gedeiht an halbschattigen, selbst schattigen Stellen unter Bäumen, stellt keine Ansprüche, verträgt Trockenheit und muss nur bei Bedarf durch rigorosen Rückschnitt gezügelt werden. Ein idealer Bodendecker unter Bäumen, wo kein Rasen mehr hochkommt.

Bauernregel:
Je eher im April der Schlehdorn blüht,
je früher der Bauer (Gärtner) zur Ernte zieht.

Garten: Frühling in Rekordzeit

Narzisse OsterglockeMeine wöchentlichen Gartentipps – auch auf br.de.

Pflanze der Woche:
Osterglocken
Die sind dieses Jahr eindeutig viel zu früh da, die Glocken zu Ostern! Mit dem Namen verbindet man mehrere Blumen: Neben Märzenbechern, Küchenschellen und Kaiserkronen gelten vornehmlich die großen gelben Trompetennarzissen als die Osterglocken.

Bauernregel:
Regen im April,
jeder Bauer (Gärtner) will.

Garten: Hinaus ins Freie

Zwiebeliris_Iris histrioKräuter wie Rosmarin, Thymian und Salbei sind robust. Sie wollen jetzt raus ins Beet. Auch mediterrane Halbsträucher werden schon ungeduldig – und stecken kalte Nächte gut weg. Nur wärmebedürftige Kräuter dürfen Sie noch nicht hinauslassen. Meine wöchentlichen Gartentipps – auch auf br.de. Die besten Gartentipps zu den 10 Jahreszeiten gibt es im Buch „Glück aus dem Garten“ – siehe rechts unter den Büchern.

Pflanze der Woche:
Zwiebeliris
Die griechische Göttin des Regenbogens ist Namenspatin für die kleinen Zwiebelblumen, die zu den ersten Blütenattraktionen im Garten zählen und schier aus nichts anderen als aus Blüten zu bestehen scheinen. Bunt wie ein Regenbogen strahlen die einzelnen Blütenblätter, sie tragen phantastische Muster. Viele Arten und Sorten der zwiebeltragenden Zwerg-Schwertlilien bieten sich für Frühlingsbeete und Steingarten an. Sie vertragen fast alles, außer Staunässe.

Bauernregel:
Gertraud (17.3.) den Garten baut.

Gartenkulturführer

Vergissmeinnicht! Frisch auf dem Tisch, der neue Gartenkulturführer ist da. Erhältlich an vielen Verteilerstellen - kostenlos! Oder zum Runterladen unter www.gartenkulturfuehrer.de. Darin finden sich interessante Termine für Garten- und Naturliebhaber. Dieses Jahr werden darin auch eine Reihe sehenswerter Gärten vorgestellt, im Rahmen der "offenen Gartenpforte". Auch...

Weiterlesen

Garten: Wie aus dem (Bilder)Buch

Mein neues Buch "Glück aus dem Garten" gibt Tipps zum Garteln durch die zehn Jahreszeiten. Was wann zu tun ist, was wie am besten erledigt wird, was wofür hilft - und vieles mehr. Wie in dieser Rubrik hier, wo ich aber trotzdem immer neue und...

Weiterlesen

Garten: Frühe Frühlingsgefühle

KarnevalsprimelOb das so bleibt, mit dem verfrühten Frühling? Die ersten Primeln blühen schon. Naja, ein bisserl Risiko muss sein, auch unter Gärtnern. Auf eine Bauernregel jedenfalls ist Verlass: „Darauf kannst zählen jede Zeit, dass es am 30. Februar nicht schneit.“ Meine wöchentlichen Gartentipps – auch auf br.de.

Pflanze der Woche:
Karnevalsprimel
Kein Witz, die gibt’s wirklich! Die Karnevalsprimel (Primula vulgaris ssp. sibthorpii) blüht schon früh, blüht schön bunt, blüht gerne in schattigeren Bereichen unter Sträuchern und Bäumen. Versamt sich reich. Da sieht es zu Fasching im Garten dann aus, als hätte einer Blütenkonfetti verstreut. Helau und Alaaaf!

Bauernregel:
Lachende Kunigunde (3.3.)
bringt frohe Kunde.

Garten: Baumaßnahmen und mehr

Draußen herrschen frühlingshafte Temperaturen. Das beschwingt nicht nur uns Menschen, sondern auch die Insekten. Die leisten beim Bestäuben des Gartens ganze Arbeit. Wer ihnen was Gutes tun will, baut ihnen ein Insektenhotel - Zeit dafür ist ja momentan. Meine wöchentlichen Gartentipps - auch auf br.de. Pflanze...

Weiterlesen

Garten: Darf man schon?

Winter? Fehlanzeige. Frühling? Ja, aber ob der auch bleibt? Gretchenfrage: Darf man im Garten loslegen? Ja, so einige Dinge kann man wagen. Begonien vortreiben, zum Beispiel. Meine wöchentlichen Gartentipps - auch auf br.de. Pflanze der Woche: Rote Rosen Valentinstag – da kommt man an roten Rosen schier nicht...

Weiterlesen

Garten: Jetzt gilt’s langsam

Zimmerazalee 3Hand aufs Herz, wie geht es Ihren Kübelpflanzen? Für das Wandelröschen hätte ich ein paar Tipps. Zum Beispiel sollten Sie die Menge des Gießwassers an die Lichtverhältnisse im Winterquartier der tropischen Pflanze anpassen. Meine wöchentlichen Gartentipps – auch auf br.de.

Pflanze der Woche:
Azalee
Asiatische Schmuckstücke, die es gerne kühl mögen, das sind die beliebten Zimmerazaleen (Rhododendron simsii). Dicht an dicht reihen sich die Blütenkelche an den Spitzen der kleinen Sträucher, so dass man die ledrigen Blätter kaum noch sieht. Und das zu einer Zeit, wo Blütenzauber höchst willkommen ist. Rund 50 verschiedene Sorten sind im Angebot, mit Blütenfarben von weiß über rosa bis rot, auch lachs und violett sowie zweifarbig.

Bauernregel:
Wenn der Hornung warm uns macht,
friert’s im Mai noch oft bei Nacht.

X