Breitwegerich?

Breitwegerich?

Beim Recherchieren stößt man bisweilen auf die merkwürdigsten Dinge. Weil ich gerade an einem Artikel fürs Wildpflanzen-Magazin schreibe, suche ich so dies und das zum Breitwegerich. Eine allbekannte Pflanze, sollte man meinen. Nur was im Netz alles dazu abgebildet ist, das erscheint mir schon merkwürdig. da finde ich beispielsweise…

… Fotos, die für Breitwegerich ausgegeben werden, auf denen aber Funkien (Hosta) oder Beinwell (Symphytum) zu sehen sind. Die sind dem Breitwegerich in etwa so ähnlich wie Schäferhund und Pudel einem Dackel. Gut, wenn man es bemerkt – aber was ist mit denjenigen, die das Netz befragen, um selbst schlauer zu werden?

Dann wieder entdeckt man im Netz Dinge, über die man echt staunt: Unter dem englischen Namen des Wegerichs Plantain gesucht, stößt man auf Kochbananen. Der Breit-Wegerich muss korrekt als Broadleaf Plantain angesprochen werden… Weitere englische Bezeichnungen für Breitwegerich (laut dict.leo.org): common plantain, great plantain und waybread. Weiter gesucht unter waybread gelangt man zu Lembas, einem Brot der Elfen (aus Tolkiens Herr der Ringe). Ein Bissen davon reicht angeblich aus, um einen Mann für längere Zeit satt zu machen. Dargestellt wird das Brot als eine Art quadratischer Keks, verpackt in grüne Blätter. Breitwegerichblätter? mal sehen, ob ich ein solches Elfenbrot mit Breitwegerich hinbekomme…

 

Keine Kommentare vorhanden

Einen Kommentar schreiben

X