Author:Karin Greiner

Das treibende Blatt

Vor mir hergetrieben Weht ein welkes Blatt. Wandern, Jungsein und Lieben Seine Zeit und sein Ende hat. Das Blatt irrt ohne Gleise Wohin der Wind es will. Hält erst in Wald und Moder still...

Weiterlesen
Hagebutten Äpfel Knödel

Knödel mit der besonderen Fülle

Beim Küchen-Rendezvous denken wir uns immer ganz raffinierte Gerichte für Sie aus, die aber sehr einfach nachzukochen sind. Kartoffelklöße? Kann doch jeder. Was aber macht diese Knödel so besonders? Die Fülle. Statt der üblichen Weißbrotwürfel haben wir einfach mal Hagebuttenmark und getrocknete Apfelwürfel hineingepackt. Raffiniert, was? DIE Knödel...

Weiterlesen

Gut gemixt wird’s richtig smoothie!

Smoothies - absolut im Trend. Doch wie bekommt man die Zutaten schön klein, eben smoothie? Braucht's dafür ein eigenes Gerät? Und was kann alles rein? Ach, die Wildkräuter nicht vergessen? Antworten gibt es auf www.smoothie-mixer.de. Die Homepage kann ich nur empfehlen. Wo sonst bekommt man...

Weiterlesen

Hagebutten satt

PerlhagebuttenWas für ein Zauber – so viele Mini-Hagebutten. Das sind die Früchte der Büschelrose (Rosa multiflora), auch Vielblütige oder Rispen-Rose genannt. Die roten Perlchen halten sich sehr lange, stehen bei mir derzeit überall in den Vasen. 

Alte Weisheit

"Kaue und esse täglich drei Hagebuttenfrüchte und drei Wacholderbeeren, ganz gleich ob du gesund oder krank bist."...

Weiterlesen

Was für ein Baum

MispelbaumEinen Hausbaum gibt’s ja öfter, aber so einen habe ich noch nie gesehen. Chapeau! Eine Mispel (Mespilus germanica) passt deshalb auch besonders zu diesem Anwesen am Beginn des Astheimer Quittenlehrpfads (Nahe Volkach, Landkreis Kitzingen) vor die Tür eines Obstbauern. Der Baum wird den Spaziergängern viele „aaahs“ und „ooohs“ entlocken, sowohl zur Blütezeit wie jetzt im Herbst. Die Früchte muten schon seltsam an.

Tafelspitz Gemüse Panade

Ganz raffiniert: Tafelspitz in der Panade

Vom Tafelspitz ist etwas übrig geblieben? Oder vom Siedefleisch, von der Ochsenbrust?   Im handumdrehen entsteht daraus ein neues, leckeres Gericht. Fleisch in nicht zu dicke Scheiben schneiden, dünn mit Senf bestreichen, salzen und pfeffern. In Mehl, dann in Ei und Semmelbröseln panieren und ausbacken. Das Fleisch bleibt wunderbar zart...

Weiterlesen

Garten: Damit’s gut wird

Kapuzinerkresse 1Frisch entdeckt:
Kapuzinerkresse
Noch immer schön: Die Kapuzinerkresse (Tropaeolum majus) blüht und blüht, aufregend orange, je nach Sorte aber auch gelb oder rot, bisweilen mehrfarbig. Seit 1684 ist dokumentiert, dass die eigentlich ausdauernde, hierzulande wegen mangelnder Frosthärte aber nur einjährig gezogene Pflanze bei uns kultiviert wird – und zwar nicht nur zum Schmuck, sondern vor allem auch als Gewürz- und Heilpflanze. Ihre kräftig scharfen Inhaltsstoffe in Blättern, Blüten, Knospen und Früchten wirken wie ein Antibiotikum. Schnell noch zugreifen, denn mit dem ersten Frost ist die Pracht vorbei.

Wetterregel:
Ist der Oktober warm und fein, kommt ein scharfer Winter drein.
Ist er aber nass und kühl, mild der Winter werden will.

X